Integrierte Streaming- und Dual-Codec-Technologien

JVC liefert 40 Camcorder für die VJs von HRT Croatia

JVC liefert 40 Camcorder für die VJs von HRT Croatia

Überzeugende Argumente: integrierte Streaming- und Dual-Codec-Technologien Foto: JVC

Um den wachsenden Anforderungen an die Qualität und Aktualität ihrer Nachrichtensendungen gerecht zu werden, hat Hrvatska Radiotelevizija (HRT), die öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft Kroatiens mit Hauptsitz in Zagreb, kürzlich eine durchgreifende Umorganisation ihrer Regionalzentren vorgenommen. Im Zuge dieser Restrukturierung fallen den für die Nachrichten zuständigen Videojournalisten (VJs) neue, sehr anspruchsvolle Aufgaben zu, die nur mit modernsten Camcordern zu bewältigen sind. Folglich kam das vorhandene Equipment auf den Prüfstand mit dem Ergebnis, dass insgesamt knapp 40 neue Handheld-Camcorder benötigt werden. Mitverantwortlich für die Wahl der geeigneten Camcorder war die Ingenieurin Petra Dražić aus der Abteilung "Integrated Media Operations". Sie musste die Wünsche der VJs und Produktionsabteilungen sowie Technik und Budget "unter einen Hut" bringen. In Absprache mit den Betroffenen fiel die Wahl schließlich auf die JVC ENG/Handheld-Camcorder der Modellreihe GY-HM6xx.

Das im Vorfeld der Anschaffung erstellte Pflichtenheft beinhaltete nicht nur die qualitativen, technischen und ergonomischen Anforderungen an die Camcorder, sondern auch detaillierte Überlegungen zum Workflow, Netzwerk-Kompatibilität und Ausbaufähigkeit. Selbstverständlich spielten bei der Entscheidungsfindung auch Faktoren wie die problemlose Integration in die vorhandenen Strukturen, der Service durch den lokalen Händler und - last but not least - die Anschaffungs- und Folgekosten eine wichtige Rolle. Neben den JVC Camcordern der Modellreihe GY-HM6xx kamen auch 1/3"-Camcorder von Mitbewerbern in die engere Wahl.

Vor allem die folgenden Camcorder-Features haben HRT gefallen:
1. Integrierte Wi-Fi- und FTP-Konnektivität
Obwohl das Live-Streaming via Wi-Fi und der FTP-Dateitransfer direkt vom Camcorder z. Z. noch nicht im großen Maßstab genutzt wird, sind erste Tests erfolgreich verlaufen. Gerade für die VJs, die zum Dreh ihrer News im ganzen Land unterwegs sind, liegen die Vorteile der Internet-Konnektivität klar auf der Hand. "Mit der innovativen FTP-Funktion hat JVC das gravierendste Problem, nämlich die schnellstmögliche Überspielung der News, gelöst", ergänzt Petra Dražić. "Darüber hinaus ermöglicht uns die Wi-Fi-Konnektivität, das gedrehte Material praktisch von überall und innerhalb kürzester Zeit in die Sendezentrale nach Zagreb zu schicken oder sogar in laufende Sendungen live einzuspeisen."

2. Die Dual-Codec-Technologie
Die beiden Codes der Camcorder passen ideal zum derzeitigen Workflow bei HRT, da mit ihnen sowohl HD- als auch SD-Material in verschiedenen Formaten (u. a. im nativen XDCAM EX (.MP4), Final Cut Pro (.MOV) und AVCHD Format) auf handelsüblichen SD-Speicherkarten aufgezeichnet werden kann. Falls erforderlich können Dual-Codec-Aufzeichnungen sogar gleichzeitig erfolgen. Häufig wird diese Funktion auch für parallele Backups oder mittels "Hot Swapping" für ununterbrochene Aufnahmen genutzt. "Üblicherweise arbeiten wir mit QuickTime (H.264; 1920x1080/50i)", erklärt Petra Dražić. "Wir erstellen gerade Ausschreibungen für bandlose Produktionssysteme. Die JVC Technologie, in zwei verschiedenen Formaten drehen zu können (Hi-Res & Proxy), erleichtert natürlich den Produktionsprozess erheblich."

Zufrieden sind die Videojournalisten von HRT auch mit der Qualität des 23-fach Fujinon Weitwinkel-Zoomobjektivs, ebenso wie mit dem kompakten und robusten Design der Camcorder. Falls mal ein Dreh von der Schulter ansteht, greift man auf eine separate Schulterstütze zurück.