„Halle ist bereit für das Triple!“

Das Bundesfestival Video gastiert vom 25. bis 28. Juni zum dritten Mal in der Saale-Stadt

Das Bundesfestival Video gastiert vom 25. bis 28. Juni zum dritten Mal in der Saale-Stadt

Das Bundesfestival Video ist Treffpunkt für Deutschlands beste Filmemacher aus dem nicht-kommerziellen Bereich Foto: KJF

Die Saale-Stadt Halle ist zum dritten Mal Gastgeber des Bundesfestival Video. Vom 25. bis 28. Juni treffen sich die besten nicht-kommerziell arbeitenden Filmemacher Deutschlands. Während der vier Festivaltage sind die überzeugendsten Beiträge der beiden Wettbewerbe „Deutscher Jugendvideopreis“ und „Video der Generationen“ zu sehen. Die Gewinner werden am 27. Juni im Rahmen einer festlichen Preisverleihung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geehrt.

Zum Konzept der Veranstaltung gehört es, eng mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten, um so die Verankerung in der gastgebenden Stadt zu ermöglichen. Auch im dritten Jahr setzt das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) als Veranstalter die Zusammenarbeit mit dem Hallischen Institut für Medien e. V. und dem Department für Medienwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fort. „Nach den sehr positiven Erfahrungen der beiden letzten Jahre kommen wir 2015 gern wieder zurück an die Saale“ so Thomas Hartmann, Leiter des Bundesfestival Video. Prof. Dr. Gerhard Lampe, Professor für Medienwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und lokaler Veranstaltungspartner, ergänzt: „Halle ist bereit für das Triple!“

Finanziell unterstützt wird die viertägige Kulturveranstaltung durch das Bundesjugendministerium, die Medienanstalt Sachsen-Anhalt, das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle. Das Bundesfestival Video ist Höhepunkt und Abschluss der beiden jährlich ausgetragenen Filmwettbewerbe. Rund 800 Produktionen wurden in diesem Jahr eingereicht.