Filme sammeln und mit UltraViolet jederzeit genießen

Digitale Inhalte von jedem Ort, unabhängig vom Anbieter und dauerhaft abrufbar

Digitale Inhalte von jedem Ort, unabhängig vom Anbieter und dauerhaft abrufbar

Mit der cloudbasierten UV- Filmsammlung sind Film- und Serientitel über viele Geräte von Smart-TV bis Android- Smartphone abspielbar. Foto: UltraViolet

Mehr Flexibilität und Freiheit für Film- und Serienkäufer: Dafür steht seit gut einem Jahr die cloudbasierte Filmsammlung UltraViolet. Wer einen Film öfter oder über einen längeren Zeitraum immer mal wieder erleben möchte, kommt mit UltraViolet voll auf seine Kosten. Denn der digitale Streaming- und Downloadstandard vereint viele Vorteile: Der Film oder die Serie ist zu jeder Zeit, über eine Vielzahl von Endgeräten, von jedem Ort, unabhängig vom Anbieter und vor allem dauerhaft abrufbar. Das Angebot wird kräftig angenommen. So sind weltweit bereits über 21 Millionen Nutzer registriert. Auch im deutschsprachigen Raum wächst die UltraViolet Fan-Gemeinde mit rund einer Viertelmillion Nutzer, die über 850.000 Filme mit UltraViolet-Recht in der Cloud gesammelt haben.

Im Mittelpunkt von UltraViolet steht eine onlinebasierte Filmsammlung, die Nutzer individuell  anlegen. Beim Kauf einer DVD, Blu-ray oder Blu-ray 3D mit UltraViolet-Logo wird kostenfrei eine Digitalversion des Films oder der Serie angeboten. Per Einlöse-Code können die Filme in der persönlichen UltraViolet- Filmsammlung online hinterlegt – und eben jederzeit und dauerhaft betrachtet werden. Abends im Hotel auf der Geschäftsreise, im Familienurlaub in der Ferienwohnung, auf der Rücksitzbank im Auto oder unterwegs im Zug. Komplett ohne Code geht es neuerdings auch: Über Portale wie videociety können die UltraViolet-Inhalte direkt online mittels Electronic-Sell-Through (EST) erworben werden. Sie landen automatisch in der persönlichen Filmsammlung. Die digitale Filmsammlung ist kostenfrei und wird von zahlreichen bekannten Unternehmen unterstützt – darunter Adobe, BBC, IBM, Intel, Samsung sowie große und kleine Hollywood-Studios.

Dauerhafte Absicherung – kein Film geht verloren
„Dieses individuelle UltraViolet-Archiv kann man sich am besten wie ein virtuelles Regal vorstellen, in das digitale Filme und Serien nach Wunsch hinzugefügt werden“, sagt Andreas Bork, Sprecher der UltraViolet-Gruppe für Deutschland, Österreich und  die  Schweiz.  Dabei  könne  kein  Film  verloren,  keine  Disc beschädigt werden. Zur permanenten Absicherung gibt es ein Nutzungsrecht an den  Titeln  in  der  Cloud.  „UltraViolet  fungiert  dabei  nicht  als  Anbieter  von Streaming und Download, sondern ist der Markenname der offenen Infrastruktur, vergleichbar mit den Namen von Formaten wie mp3 oder DVD“, so Bork.

Der Aufruf der Filmsammlung erfolgt über das UltraViolet-Nutzerkonto unter www.uvvu.com. Durch Verknüpfen des Kontos mit einem Streaming- oder Download-Anbieter lässt sich die Filmsammlung beim Anbieter anzeigen – und zwar ohne erneutes Anmelden. Besitzt ein Anbieter nicht das Recht, den Film zu streamen oder zum Download anzubieten, verweist dieser auf eine alternative Quelle. Zudem ist die Filmsammlung anbieterunabhängig, kann also potenziell von jedem Streaming- und Download-Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Aktuell kommen in der D-A-CH-Region die digitalen Inhalte von Flixster, Sony Pictures Store und videociety.

Wer Filme und Serien über seine persönliche Filmsammlung anschauen möchte
– die unterschiedlichsten Endgeräte sind verwendbar: wie Tablet, Smartphone, Spielkonsole, Smart-TV, Blu-ray-Player, PC und Mac. Ebenfalls möglich ist das Abspielen über Apple-TV via AirPlay. Von videociety ist eine Smart-TV-App erhältlich, sie ist auf zahlreichen Geräten der TV-Hersteller LG, Samsung, Panasonic, Sharp, Philips und Toshiba verfügbar. Bork: „Die Nutzung der Filme und Serien ist selbst dann noch jederzeit und dauerhaft möglich, wenn künftige Gerätegenerationen auf dem Markt sind und zum Einsatz kommen.“