Tom Tykwer ist Ehrengast beim Bundesfestival Video 2015


Deutscher Erfolgsregisseur übernimmt die künstlerische Patenschaft für das Filmfestival


Deutscher Erfolgsregisseur übernimmt die künstlerische Patenschaft für das Filmfestival

Der deutsche Erfolgsregisseur Tom Tykwer übernimmt die künstlerische Patenschaft für das renommierte Filmfestival Bundesfestival Video 2015 Foto: KJF

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) und das Hallische Institut für Medien veranstalten vom 25. bis 28. Juni in Halle/Saale das Bundesfestival Video. Das Festival ist die große Abschlussveranstaltung der Wettbewerbe „Deutscher Jugendvideopreis“ und „Video der Generationen“. Ein Programmhöhepunkt steht bereits fest: Tom Tykwer, international gefeierter Filmregisseur, hat die künstlerische Patenschaft für das Bundesfestival übernommen und ist Ehrengast der Preisverleihung.



Bereits mit elf Jahren drehte Tykwer seinen ersten Film, damals noch auf Super-8. Seine Meinung zum Festival: „Ich denke, dass die beste Schule des Filmens ist, früh zu beginnen und durch Ausprobieren zu seinem Stil und seinen Themen zu finden. Wichtig ist auch, seine Experimente mit Publikum zu erleben. Denn dieser Kontakt macht den Film erst lebendig und man erfährt, wo man mit seiner Kreativität steht. Ich freue mich, das Bundesfestival Video in diesem Jahr unterstützen zu können und erwarte gespannt die Arbeiten der Wettbewerbe.“



Thomas Hartmann, wissenschaftlich-pädagogischer Mitarbeiter beim Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum und neuer Leiter des Bundesfestival Video: „Ich freue mich sehr, dass Tom Tykwer unser Gast sein wird. Die Patenschaft bedeutet eine große Wertschätzung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Wettbewerbe.“ Der „Deutsche Jugendvideopreis“ und der Wettbewerb „Video der Generationen“ werden vom KJF im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt. Kinder, Jugendliche und Filmemacher der älteren Generation präsentieren hier ihre neuesten Werke. Mehr als 100.000 Medienmacher haben sich seit der Gründung im Jahr 1988 (Deutscher Jugendvideopreis) und 1998 (Video der Generationen) an den Wettbewerben beteiligt.