Enorme Performance zu moderaten Preisen

KFA2 präsentiert zwei übertaktete Geforce GTX 960-Grafikkarten-Modelle

KFA2 präsentiert zwei übertaktete Geforce GTX 960-Grafikkarten-Modelle

Die neuen KFA2 GTX 960 EXOC und die KFA2 GTX 960 bieten ambitionierten Overclocker-Einsteigern enorme Performance und ordentlich Leistungspotential zu moderaten Preisen. Galaxy Microsystems

Der taiwanesische Grafikkarten-Spezialist Galaxy Microsystems LTD bringt unter seinem europäischen Premium Brand „KFA2“ neue günstige Grafikkarte auf Basis der Nvidia GeForce GPU GTX 960 in den Handel. Die beiden neuen Grafikkarten KFA2 Geforce GTX 960 EXOC und KFA2 Geforce GTX 960 sind aufgrund der Spezifikationen insbesondere für Preis/Leistungs-orientierte Anwender mit Full-HD-Bildschirmen gedacht, obwohl sie zu den günstigsten Grafikkarten mit Maxwell-2.0-Grafikchip gehören.

Mit der Geforce GTX 960 zielt Nvidia auf eine besonders gute Balance zwischen günstigem Preis und genug Leistung für 1080p. Dadurch ist sie kompatibel zu DirectX 12, bietet HDMI 2.0 und beherrscht als erste Grafikkarte überhaupt das Kopierschutzverfahren HDCP 2.2. Auf der GeForce GTX 960 sitzt eine GM206-GPU mit 8 Rechenblöcken (SMM), 1024 Shader-Rechenkernen, 64 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen. Der Basistakt beträgt 1126 MHz, doch gerade die beiden Overclocking-Varianten bieten hier eine Menge Spielraum nach oben. Der Grafikspeicher der Geforce GTX 960 taktet wie bei der GTX 970 und GTX 980 mit 3.506 MHz (7 Gbps). Um Bandbreiten-Limitierungen des schmalen 128-Bit-Speicherinterfaces zu minimieren, setzt Nvidia wie schon bei der GTX 970/980 auf die dritte Generation ihrer Delta-Farbkompression sowie Verbesserungen beim Caching. Der neuentwickelte Maxwell-Chip GM206 rühmt sich einer hohen Energieeffizienz, die maximale, vom Kühldesign abzuführende Leistungsaufnahme (TDP) liegt bei lediglich 120 Watt.

Die beiden unterschiedlichen GTX 960 Modelle von KFA2 setzen unterschiedliche Schwerpunkte mit jeweiligen Vorteilen für die Grafik-Enthusiasten. Die KFA2  GTX 960 EXOC garantiert maximale Übertaktung und bietet die optimale Balance zwischen Effizienz und Kühlung. Sie ist zudem das erste Modelle mit der neuen, exklusiven „Silence Extreme Plus Technology“, wodurch sämtliche Lüfter im Leerlauf nicht mehr zu hören sind, also quasi ein echter „Null Dezibel Betrieb“. Schließlich stellt das Einstiegsmodell KFA2 GTX 960 die Standartversion dar und wurde nicht zuletzt auch für Systemintegratoren konzipiert.

Darüber hinaus unterstützt die gesamte KFA2 GTX 960er-Palette alle wichtigen  Nvidia-Grafiktechnologien, die mit Maxwell 2.0 (GTX 980/970) eingeführt wurden, darunter MFAA (Multi Frame Anti Aliasing), welches gegenüber MSAA deutlich Leistung sparen, dabei aber eine vergleichbare Qualität liefern soll, Nvidias Downsampling-Technologie DSR, Gsync, GPU-Physx sowie Nvidias Gameworks-Effekte inklusive Voxel Global Illumination (VXGI) und "Next-Gen-Grafik-Features Microsofts kommender Direct-X-Version". Natürlich können die Anwender via SLI bis zu vier Bildschirme verbinden und gleichzeitig betreiben. Jede Karte unterstützt individuell bis zu vier gleichzeitige Anzeigen und Benutzer können mehrere GTX 960er in SLI für massive Leistungsskalierung zu verbinden.

Preise und Verfügbarkeit
Die beiden Neulinge KFA2 GeForce GTX 960 EXOC sowie die Standardausführung  sind ab sofort im Fachhandel für einen EVP von 219,90 Euro inkl. MwSt. bzw. 199,90 Euro inkl. MwSt. erhältlich.