Die ideale Reisezoomkamera mit 30x-Leica-Zoom

Panasonic DMC-TZ71 mit verbesserter „Low-Light“-Qualität und elektronischem Sucher

Panasonic DMC-TZ71 mit verbesserter „Low-Light“-Qualität und elektronischem Sucher

Lumix DMC-TZ71 –Außen klein, innen groß Foto: Panasonic

Panasonic hat mit der Lumix TZ71 den verbesserten Nachfolger des Erfolgsmodells TZ61 vorgestellt. Sie vereint ein leistungsstarkes 24-720-mm-Leica-Zoom-Objektiv und zahlreiche manuelle Einstellungen in einem kleinen, schlanken Gehäuse. Mit ihrer praktischen Bedienung über Multifunktionsring am Objektiv, variablen Bildgestaltung bei Foto und Full-HD-Video, RAW-Format und WiFi/NFC-Konnektivität empfiehlt sie sich als unkomplizierte Reisebegleitung für qualitativ hochklassige Fotos und Videos.

Herausragende Bildqualität und große Brennweite
Zugunsten besserer Bildqualität auch bei schlechten Lichtverhältnissen setzt Panasonic in der TZ71 auf einen Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor mit 12,1 Megapixeln. Seine einzelnen Pixel sind mehr als 1,5mal größer als die des Sensors der Lumix TZ61. Das garantiert scharfe und detailreiche Fotos und Videos auch bei schlechtem Licht, wie etwa bei einem Abendspaziergang am Strand. Der Standard-ISO-Bereich umfasst jetzt ISO 80-6400. Die Lumix TZ71 erlaubt zudem die Fotoaufzeichnung im RAW-Format, um die Qualitätsreserven des Sensors für Bilder mit minimalem Rauschen voll ausnutzen zu können.

Das kompakte Leica Vario-Elmar 30x-Zoom 3,3-6,4/4,3-129mm deckt den großen Bereich von 24mm-Super-Weitwinkel bis 720 mm-Super-Tele (KB) ab, der mit der „Intelligent-Zoom“-Funktion auf 60x erweitert werden kann. Der 5-Achsen-Hybrid-O.I.S+-Bildstabilisator schützt effektiv vor Verwacklungen und ermöglicht scharfe Foto- und Video-Freihand-Aufnahmen selbst mit längster Brennweite. Videos nimmt die Lumix TZ71 in Full-HD 1920 x 1080/50p im AVCHD-progressive-Format auf.

Starke Bilder noch leichter gemacht

Für eine noch sicherere und komfortablere Bildkontrolle ist die Lumix TZ71 jetzt mit einem integrierten elektronischen Live-View-Sucher (LVF) mit verbesserter Auflösung von 1,16 Millionen Bildpunkten und automatischer Umschaltung per Augensensor ausgestattet. Der 7,5cm-LCD-Monitor kommt jetzt in der TZ71 mit einer auf 1,04 Million Bildpunkte erhöhten Auflösung.

Variable Bildgestaltung auf unkomplizierte Weise gestattet ein griffiger, praktischer Drehring rund um das Objektiv. Er dient der direkten, intuitiven Kontrolle häufig verwendeter Einstellungen wie Blende, Verschlusszeit, Fokussierung, Filtereffekten und Motivprogrammen. Die Einstellungen werden auf quasi-analogen Skalen am unteren Rand des Live-View-Bildes eingeblendet.

Der flexible Autofokus der Lumix TZ71 kontrolliert die Schärfe mit 240 B/s und sorgt so für eine blitzschnelle Reaktion unter unterschiedlichsten Aufnahmebedingungen. Bei der ebenfalls möglichen manuellen Fokuskontrolle über den Multifunktions-Einstellring am Objektiv unterstützt eine Fokus-Peaking-Funktion die sichere und schnelle Scharfstellung.

Zahlreiche kreative Automatikfunktionen erlauben bei Foto wie Video abwechslungsreiche Bildgestaltung jenseits des Üblichen schon bei oder auch nach der Aufnahme. Zu den 15 Filtereffekten gehören etwa die beliebten Effekte „Sternenfilter“, „Miniatureffekt“ und „Selektivfarbe“. Mit der neu hinzugekommenen „Time-Lapse-Shot“-Funktion lassen sich mehrere Bilder im Laufe einer bestimmten Zeit in vorgegebenen Abständen aufnehmen und dann als Mini-Video im MP4-Format speichern. So werden eindrucksvolle Bilder etwa eines sich verändernden Wolken- oder Sternenhimmels möglich. Action-Aufnahmen macht die Lumix TZ71 mit maximal 10 B/s in voller Auflösung.

Eine Kamera, die immer zur Hand ist
Eine Reihe verschiebbarer Komponenten und ein einziehbarer Objektivtubus erlauben ein schlankes, kompaktes Gehäuse-Design, dank dessen die TZ71 in die Hosentasche passt. Durch den stärker profilierten, rutschfesten Handgriff an der Vorderseite der Kamera, kann die TZ71 auch mit nur einer Hand sicher gehalten werden.
Die Kamera bietet zahlreiche intuitiven Funktionen, die spontane Reiseschnappschüsse einfacher als je zuvor machen. So sorgt der „Level-Shot“ dank automatischen Horizontausgleichs auch bei leicht schief gehaltener Kamera für einen waagerechten Horizont im Bild und vermeidet schwankende Videobilder bei Aufnahmen aus der Bewegung heraus, etwa aus einem Fahrzeug oder auch mit über Kopf gehaltener Kamera.

Bilder schon von unterwegs mit Freunden und Familie teilen
Dank integrierter WiFi-Konnektivität und NFC lassen sich Bilder von überall auf der Welt schnell mit Freunden und Familie teilen. Über die Smartphone-Verbindung können auch GPS-Daten zu den Bildern gespeichert werden. Darüber hinaus dienen Smartphone oder Tablet als losgelöster externer Kontrollmonitor und erlauben die Fernbedienung von Zoom, Fokus und Auslöser, ohne dass die Kamera selbst in Reichweite sein muss. Die Lumix TZ71 ist zudem mit einer neuen „Jump-Shot“-Funktion ausgestattet. Diese nutzt den Beschleunigungsmesser eines Smartphones, um den Höhepunkt eines Sprunges zu erkennen und dann in diesem Moment automatisch ein Bild aufzunehmen.

Verfügbarkeit und Preise
Die Lumix TZ71 ist ab Anfang März 2015 in Schwarz und Silber-Schwarz erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung steht noch nicht fest.