Medien 2025 – Wie willst du dich morgen informieren?

Nationale Initiative Printmedien startet Wettbewerb zur Medienwelt von morgen

Nationale Initiative Printmedien startet Wettbewerb zur Medienwelt von morgen

Nationale Initiative Printmedien lädt zu einem Schülerwettbewerb ein. Foto: Jugendpresse Deutschland

„Bei diesem Wettbewerb geht es nicht um einen hellseherischen Blick ins Jahr 2025“, verrät die Jugendpresse-Bundesgeschäftsführerin Britta Kaufhold und richtet sich an die Schülerinnen und Schüler: „Sagt uns, wie ihr euch die Medienzukunft wünscht, welche konkreten Szenarien ihr euch vorstellt und was getan werden muss, damit eure Wünsche in Erfüllung gehen“. Eingereicht werden können Beiträge jeglicher Art, die einen Bezug zum Thema haben, die Form und Gestaltung ist frei.

„Die erwachsenen Journalisten und Verleger diskutieren seit Jahren über die zukunftsträchtige Form der Medien in der Zukunft“, beschreibt Kai Mungenast, Vorstandssprecher der Jugendpresse Deutschland, die Situation bei Kongressen und in Fachzeitschriften. „Doch letztlich entscheiden maßgeblich die Konsumenten die Formen der Medien. Für die Zukunft heißt dies ganz klar, dass das Medienverhalten der heutigen Kinder und Jugendlichen für die Entwicklung der Medien relevant ist“. Lesen wir bald nur noch auf Tablets oder Smartphones, oder ist das nur ein großer Irrtum? Geht der Trend hin zu Online? Ersetzen soziale Netzwerke die Redakteure vor Ort? Diesen Fragen stellt sich der neue Wettbewerb 2015 der Nationalen Initiative Printmedien.

Teilnehmen können Schulklassen ab der Jahrgangstufe 5 aller allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie Jugendgruppen entsprechenden Alters aus dem außerschulischen Bereich. Der Wettbewerb kann in den Deutsch- oder Politikunterricht oder in schulische Arbeitsgruppen integriert werden. Einsendeschluss ist der 4. Mai 2015.

Unter allen Einsendungen gewinnen die drei Schulklassen oder Jugendgruppen mit den besten Arbeiten eine zweitätige Reise im Herbst 2015. Höhepunkt wird die Auszeichnung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters, sein. Die Preisverleihung findet im Rahmen der bundesweiten Jugendmedientage der Jugendpresse Deutschland statt.

Die Nationale Initiative Printmedien ist ein Verbund von Organisationen und Verbänden, die im Bereich Zeitungen und Zeitschriften aktiv sind, und wurde von der Beauftragten für Kultur und Medien ins Leben gerufen. Das bundesweite Netzwerk dient der Förderung von Medienkompetenz.  Das stetig wachsende Informationsangebot durch die Medien fordert heute mehr denn je erfahrene Leserinnen und Leser. Notwendig ist nicht nur die Fähigkeit, Informationen aufnehmen, kritisch bewerten und nutzen zu können. Medienkompetenz beinhaltet auch, sich der Rolle und Funktion der Medien bewusst zu sein und sie als Instrumente der politischen und kulturellen Bildung zu begreifen. Mit dem Schülerwettbewerb richtet sich die Initiative besonders an Kinder und Jugendliche.