Die Entwicklung selbsterstellter Weihnachtsvideos

Media Experten von CyberLink geben Tipps, um die wichtigen Momente festzuhalten

Media Experten von CyberLink geben Tipps, um die wichtigen Momente festzuhalten

Media Experten von CyberLink geben hilfreiche Tipps, um die wichtigen Momente festzuhalten Foto: Cyberlink

Seit der Erfindung von Kameras, sind Menschen auf der ganzen Welt geradezu vernarrt, ihr Leben, insbesondere während der Weihnachtszeit, zu dokumentieren. Um die Entwicklung selbsterstellter Weihnachtsvideos aufzuzeigen, hat CyberLink die Geschichten der Amateurfilmer in den letzten 50 Jahren untersucht. Das Ergebnis wird in einer informativen und unterhaltsamen Infografik präsentiert.

Da Bearbeitungswerkzeuge, Mobilgeräte und anspruchsvolle Kameras nach wie vor auf den Markt drängen, werden gleichzeitig die digitalen Software-Lösungen von CyberLink preisgünstiger und finden damit immer mehr Einsatz im täglichen Gebrauch. Mit den anstehenden Weihnachtsfeiertagen bietet CyberLink tolle Tipps und Tricks für diejenigen an, die mit der Produktion von kreativen, professionellen Heimvideos- und Fotos ihre besonderen Momente mit Freunden und Familie teilen möchten.

Tipps für Videoerstellung
– Investieren Sie in ein Mini-Tripod für Ihr Smartphone: Vermeiden Sie verwackelte, körnige Videos wie zu alten Zeiten. Stative sind eine ideale Hilfe zum Aufnehmen ankommender Partygäste oder Kindern die ihre Geschenke auspacken. Gönnen Sie sich eine Pause und genießen Sie Ihren Glühwein auf der anderen Seite der Kamera.

– Erstellen Sie eine Storyline: Machen Sie es wie Steven Spielberg und führen Sie Regie zu einem preiswürdigen Weihnachtsvideo mit unterhaltsamer Geschichte. Fangen Sie mit einer Storyline an, die die Rahmenhandlung Ihres Videos festlegt und das komplette Thema von Anfang bis Ende definiert. Für ein herausragendes Weihnachtsvideo fügen Sie Voice-Overs, „inszenierte“ Szenen, oder auch Aufnahmen von Versprechern hinzu und versenden Sie Ihr Weihnachtsvideo direkt als Video-eCard!
 
– Verhältnis zwischen Personen und Szenen: Der permanente Szenenwechsel kann beim Zuschauen auf die Dauer sehr anstrengend sein. Szenen, wie das Licht eines Weihnachtsbaums, fallender Schnee, die Tischdekoration oder Aufnahmen der Umgebung bilden gute Übergänge von einer zur nächsten Szene. Experten empfehlen hierzu eine Mischung von 3-5 Sekunden langen Aufnahmen der Kulisse, gefolgt von weiteren Weihnachtsaktivitäten.
 
– Sammeln Sie Videos von Freunden und Familie: Sie sind nicht der einzige, der dieses Jahr Weihnachtsvideos aufnimmt. Fragen Sie Ihre Freunde und Familie nach eigenen Handy-Aufnahmen. Verwenden Sie eine Software mit Unterstützung für den Mehrkameraschnitt, die Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven zusammenführt. Die Nutzung von Cloud-Diensten kann beim Sammeln der Aufnahmen sehr hilfreich sein. Diese Technologie stand unseren Eltern sicherlich nicht zur Verfügung!
 
– Finden Sie Ihren klassischen Weihnachtsfilmmoment: Was wäre, wenn der Weihnachtsmann auf seiner Fahrt am Heiligabend ein Smartphone gehabt hätte? Halten Sie die einzigartigen und festlichen Momente in Ihrem Weihnachtsvideo fest und vergessen Sie nicht sich selbst einzubringen. Das Verteilen der Geschenke an die Jüngsten, das Heranschleichen eines Kindes an seine Oma, oder die Reaktion des Haustiers, lassen Sie die Kamera laufen, bis Sie den Moment im Kasten haben, der alle in den nächsten Jahren noch zum Lachen bringt.
 
– Investieren Sie in eine leistungsfähige Bearbeitungssoftware: Eine der größten Vorteile des 21. Jahrhunderts sind Videoschnitt-Lösungen, die in der Vergangenheit nur Profis zugänglich waren. Damit hat heute jeder die Möglichkeit unvergessliche und innovative Heimvideos zu erstellen und diese für die Ewigkeit, oder zumindest bis zum Ende von YouTube zu bewahren.

Mehr Information zu den CyberLink-Weihnachtsvideos und über die Foto-Tipps-Infografik gibt es Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.