Dual-Screen-Projektion für große Bilder aus kurzer Distanz

Benq MW853UST+ mit optionaler QCast-Wireless-Übertragung

Benq MW853UST+ mit optionaler QCast-Wireless-Übertragung

Benq MW853UST+ – Dual-Screen-Projektion für überragende Bildgrößen aus kurzer Distanz – auch mit Wireless-Option Foto: Benq

Benq rüstet seinen Ultra-Kurzdistanz-Projektor MW853UST mit zahlreichen innovativen Features auf. Das Nachfolgemodell, der MW853UST+, zeigt über den neuen optionalen QCast-Dongle Full-HD-Inhalte drahtlos in Echtzeit an und verbindet sich via NFC-Technologie (Near Field Communication) im Handumdrehen mit mobilen Endgeräten. Der Ultra-Kurzdistanz-Projektor wurde zudem mit einem zweiten HDMI-Port ausgestattet. Eine weitere Neuerung ist, dass das projizierte Bild mit der Lens-Shift-Technologie in der Vertikalen verschoben werden kann, ohne dass sich die Bildqualität verschlechtert. Nach wie vor beherrscht der Projektor die Dual-Screen-Projektion und verfügt über die integrierte PointWrite U-Technologie. Der Benq MW853UST+ ist ab sofort zum Preis von 1.999 Euro (UVP inkl. MwSt.) im Handel verfügbar. Die Garantiezeit des Projektors beträgt 36 Monate. Der QCast-Dongle ist ab Ende Oktober für 99 Euro (UVP inkl. MwSt.) erhältlich.

Intelligent und drahtlos verbunden
Besonders komfortabel lassen sich Endgeräte mit dem MW853UST+ koppeln, wenn der neue optionale QCast-Dongle von Benq genutzt wird. Der Miracast-Dongle nimmt Bildschirminhalte von Notebooks, Smartphones oder Tablets drahtlos und in Echtzeit bis zu einer Auflösung von 1920 x 1080 entgegen. Dazu muss der QCast-Dongle lediglich in einen HDMI-Port des Projektors gesteckt werden. Automatisch wird die Verbindung zu Benqs kostenloser QCast-App für Smartphones oder Tablets und auch zu Intel WiDi-fahigen Geräten hergestellt. Diese neue Art der Präsentation, Inhalte sofort ohne Kabel- und Stecker-Gewirr projizieren zu können, bietet ein hohes Maß an Flexibilität. Noch eleganter funktioniert es mit NFC-fähigen mobilen Endgeräten: Die Verbindung zum Projektor wird automatisch durch NFC-Funktechnik hergestellt, indem das Endgerät kurz über einen NFC-tag gehalten wird.
 
Umfangreiche Ausstattung für zahlreiche Einsatzbereiche
Der MW853UST+ projiziert mit lichtstarken 3200 ANSI-Lumen und einer WXGA-Auflösung von 1280 x 800 im 16:10 Format. Er kann über die HDMI-Eingänge Video-Quellen wie Blu-ray-Player oder PC anschließen und 3D-Inhalte darstellen. Zum Lieferumfang gehört ebenfalls die LAN-Control-Funktion. Sie ermöglicht dem Administrator den Zugriff auf die komplette Funktionalität des Projektors von seinem Arbeitsplatz aus, um beispielsweise Updates an allen Projektoren im Netzwerk vorzunehmen. Zur Wiedergabe von Audio-Signalen sind zwei 10-Watt-Lautsprecher integriert.
 
Dual Screen Projektion für maximale Darstellungsfläche
Das Projektionsverhältnis des MW853UST+ beträgt nur 0,35:1; dadurch genügen dem Ultra-Kurzdistanz-Projektor 0,28 Meter Abstand, um ein 80 Zoll (über 2 Meter Bilddiagonale) großes Bild gestochen scharf darzustellen. Mittels Dual-Screen lässt sich die Anzeigefläche nochmals erhöhen. Sie fügt zwei Einzelprojektionen nahtlos zu einem großen Projektionsbild zusammen oder splittet die Projektion auf, sodass unterschiedliche, ergänzende Inhalte auf beiden Seiten gezeigt werden können. Besonders für den Einsatz in Klassenräumen ist BenQs PointWrite U-Technologie konzipiert. Darüber können Inhalte mit einem speziellen Stift beliebig verschoben, verkleinert oder bearbeitet werden. Ganz ohne Stift funktioniert das über die Fingertouch-Option. Bis zu vier Personen bearbeiten so gleichzeitig und ohne Hilfsmittel die Präsentation. Unterrichtseinheiten werden damit dynamischer, interaktiver – einfach zeitgemäßer. Aus der Toolbar können zahlreiche Farben, Formen und Schreibwerkzeuge wie Stift oder Kreide gewählt werden. Als sinnvolles Feature lässt sich der Hintergrund zudem tafelgrün einfärben, um die Lesbarkeit in Klassenräumen zu verbessern. Das optional erhältliche Kit bestehend aus BenQ PointWrite und Fingertouch ist für 599 Euro (UVP inkl. MwSt.) im Handel erhältlich. Im MW853UST+ hat Benq auch einen zusätzlichen USB Typ A-Port eingebaut, um das Fingertouch-Modul ohne externes Netzteil mit Strom zu versorgen.

Lebensdauer der Leuchtmittel durch SmartEco maximieren

Ausgestattet mit der verbrauchsarmen SmartEco-Technologie erzeugt die Lampe des MW853UST+ nur so viel Licht, wie wirklich nötig ist und passt sich stets eigenständig den Projektionsinhalten an. Durch SmartEco verlängert sich die Lebensdauer der Lampe auf bis zu 7.000 Stunden – und das bei voller Lichtstärke. Die Folgekosten für Ersatzlampen reduzieren sich damit erheblich. Im Standby-Modus verbrauchen die Projektoren weniger als 0,5 Watt Strom. Damit erfüllen sie schon heute die neuesten EU-Normen.