Die Nominierten des 7. Viral Video Award stehen fest

Abstimmung über den Publikumspreis gestartet

Abstimmung über den Publikumspreis gestartet

7. Viral Video Award: Das sind die Nominierten Foto: Interfilm

21 Internetfilme aus zehn Ländern stehen ab sofort im Wettbewerb um die siebten Viral Video Awards. Die Öffnet externen Link in neuem FensterAbstimmung für den Publikumspreis läuft bis zum 15. November. Daneben zeichnet die Heinrich-Böll-Stiftung das Beste politische Viral des Jahres aus. Der Viral Video Award findet im Rahmen des 30. Internationalen Kurzfilmfestivals Berlin statt. Am 16. November um 21 Uhr werden im Babylon Berlin die Gewinnerfilme präsentiert und mit dem Viral Video Award ausgezeichnet.

Über 380 Videos aus fast 50 Ländern wurden in diesem Jahr eingereicht. Alle für das Internet produzierte Kurzfilme, die eine Botschaft vermitteln oder ein Produkt bewerben. Demonstrierende Bienen, ein Waffennarr, der Überwachungsdrohnen abschießt, Kinder, die in der Schule gemobbt werden und dabei von ihrer späten Rache singen: Inhaltliche Vielfalt und eine originelle wie überraschende Umsetzung zeichnen die nominierten Videos aus. Dahinter stehen NGOs, die sich für Grundrechte einsetzen,  und Automarken, die mit ihrer Ingenieurskunst werben.

Nun haben es 21 Einreichungen aus 12 Ländern in die siebte Ausgabe des Viral Video Awards geschafft. Am Ende der Online-Abstimmung wird der Sieger mit dem von Fritz Kola verliehenen Audience Award ausgezeichnet. Daneben vergibt die Heinrich-Böll-Stiftung einen Preis für das Beste politische Viral mit den Themen Klima, Demokratie oder Gerechtigkeit.

2008 wurde der Viral Video Award als erster Wettbewerb für virale Filme auf einem Filmfestival in Deutschland etabliert und wird seither von interfilm Berlin, der Berliner PR-Agentur Zucker.Kommunikation und der Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltet.