B3 Autumn School (29. September bis 4. Oktober 2014)

Die Medienkünstlerin Lucy Raven verwandelt den Portikus in ein Kino à la 1850

Die Medienkünstlerin Lucy Raven verwandelt den Portikus in ein Kino à la 1850

Premiere zur Eröffnung: Die New Yorker Medienkünstlerin Lucy Raven verwandelt den Portikus in ein Kino à la 1850 Foto: B3 Biennale

Gleich zweifach ist die New Yorker Medienkünstlerin Lucy Raven in Frankfurt vertreten. Zur offiziellen Eröffnung der B3 Autumn School untersucht sie in einer Künstlerlesung am 29. September (Portikus, 19.30 Uhr) die Geschichte und den Kontext von Arbeit in Hollywood, von den fordistischen Animationsfabriken Fleischers und Disneys bis hin zu den gegenwärtigen Trends, die Arbeit an visuellen Effekten nach China und Indien auszulagern.
 
Bereits ab dem 27. September ist im Portikus ihre erste Einzelausstellung in Europa zusehen. Für den exklusiv für diese Ausstellung produzierten Film Curtains verwandelt Raven den Portikus in ein Kino und bezieht sich in ihrem Film auf die ursprünglichste aller 3D-Techniken: Die Videoinstallation besteht aus stereoskopischen Bildern, einem fotografischen Verfahren, das bereits seit den 1850er Jahren zur Anwendung kam. Öffnet externen Link in neuem FensterMehr.

Von Montag, 29. September 2014, bis Samstag, 4. Oktober 2014, findet in Frankfurt am Main die erste Autumn School der B3 Biennale des bewegten Bildes statt. Rund 40 regionale, nationale und internationale Experten geben an sechs Tagen ihre Erfahrungen in 35 Workshops, Masterclasses und Labs an Studierende sowie Schülerinnen und Schüler weiter. Zur Premiere der B3 Autumn School haben sich mehrere Hundert Teilnehmer aus dem In- und Ausland angemeldet. Veranstaltungsorte sind u. a. die Städelschule und der Portikus, das Museum Angewandte Kunst, das Deutsche Filmmuseum, das Deutsche Architektur Museum, das Museum für Kommunikation sowie die Villa Metzler.
 
Als neuer Kooperationspartner stößt in diesem Jahr die weltgrößte Messe für interaktive Unterhaltungssoftware gamescom zur B3 dazu. Hintergrund ist die wachsende Medienkonvergenz zwischen Computer- und Videospielen, Film, Buch und Musik. Beide Partner wollen in den nächsten Jahren das B3-Programm weiter entwickeln und Computer- und Videospiele als rasant wachsendes Leitmedium der digitalen Kultur stärker mit anderen Bewegtbild-Bereichen vernetzen
 
Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main (HfG) in Kooperation mit der Hessischen Film- und Medienakademie (hFMA). Die Träger der B3 sind das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), die Hessische Landesmedienanstalt LPR und die Stadt Frankfurt am Main. Gefördert wird die B3 Autumn School 2014 von dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt/M, der Dr. Marschner Stiftung, der Friederichs Stiftung, dem Regionalverband FrankfurtRheinMain, dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt/M sowie der gamescom.