Nvidia stellt neue Quadro-GPU-Serie vor

Werkzeuge für die visuellen Computing-Bedürfnisse von Designern und Künstlern

Werkzeuge für die visuellen Computing-Bedürfnisse von Designern und Künstlern

Neue professionelle Quadro-GPU-Serie von Nvidia für Visual-Computing-Workflows vorgestellt Foto: Nvidia

Nvidia hat seine neue Generation von Quadro-GPUs vorgestellt. Sie bietet neue Werkzeuge und Technologien für die visuellen Computing-Bedürfnisse von Designern, Künstlern und Wissenschaftlern weltweit. Die neue Serie stellt eine Enterprise-artige Visual-Computing-Plattform dar, die bis zu zweimal höhere Anwendungsleistung und Datenverarbeitungs-Fähigkeiten als die Vorgängergeneration bietet. Nvidia hat akribisch mit Kunden aus verschiedenen Industrien zusammengearbeitet, um Einblick in deren wachsende Bedürfnisse bei der Arbeit mir immer komplexeren Modellen und hochaufgelösten Bildern zu erhalten sowie Cloud-basierte Ressourcen zu schaffen und Remote-Zugänge – vor allem mit mobilen Geräten – zu ermöglichen. Die neue Nvidia-Quadro-Serie ist das Ergebnis dieser Arbeit.
 
Nvidia-Quadro-GPUs sind bereits die erste Wahl vieler Kreativ- und Design-Profis, die sich auch bei den wichtigsten Projekten auf sie verlassen. Alle Filme, die in den vergangenen sechs Jahren für den Academy Award für die besten visuellen Effekte nominiert waren, wurden mit Quadro-Technologie erschaffen. Daneben ist Quadro im Wesentlichen die Wahl jedes Automotive-Designers weltweit.
 
Vorteile der neuen Quadro-GPUs
Die neue  Generation Quadro-GPUs – die K5200, K4200, K2200, K620 und K420 – ermöglicht Anwendern:
• Mit Datensätzen oder Designs zu interagieren, die bis zu zweimal größer sind, als die, die die Vorgängergeneration verarbeiten konnte
 
• Per Remote-Zugriff mit Grafik-Applikationen einer Quadro-basierten Workstation zu interagieren, von praktisch jedem Gerät inklusive PCs, Macs und Tablets
 
• Applikationen wie Adobe CC, Autodesk Design Suite und Dassault Systèmes SOLIDWORKS 2014 bis zu 40 Prozent schneller als mit vorherigen Quadro-Karten zu betreiben
 
• Mühelos zwischen lokalem GPU-Rendering und Cloud-basierten Angeboten unter Nvidia-Iray-Rendering hin und her schalten  
 
Quadro-GPUs beschleunigen mehr als 100 CUDA-, DirectX-, OpenCL- und OpenGL-Applikationen. Die neuste Quadro-Linie wird in diesem Herbst von NVIDIA-Workstation-OEMs, wie HP, Dell, Lenovo und anderen großen Workstationanbietern, Systemintegratoren wie BOXX Technologies und Supermicro sowie von autorisierten Distributoren wie PNY ausgeliefert.