xMac Pro Server von Sonnet wird ausgeliefert

4HE-Gehäuse für den neuen Mac Pro mit Anschlussmöglichkeiten für PCIe-Karten

4HE-Gehäuse für den neuen Mac Pro mit Anschlussmöglichkeiten für PCIe-Karten

4HE-Gehäuse für den neuen Mac Pro mit Anschlussmöglichkeiten für drei PCIe-Karten via Thunderbolt 2 und 5,25 Zoll Rack-Erweiterung Foto: Sonnet

Auf der NAB wurde er erstmals gezeigt, jetzt gibt Sonnet die Verfügbarkeit des xMac Pro Servers bekannt, einem kombinierten 4HE-Gehäuse und PCIe-Erweiterungssystem für den neuen Mac Pro. Der Computer lässt sich horizontal im speziell entwickelten Gehäuse montieren. Über Thunderbolt 2 können drei PCIe-Slots angebunden werden. Zudem bieten zwei 5,25 Zoll große mobile Rack-Halter zusätzliche Anschlussmöglichkeiten.

Das Erweiterungssystem für PCIe-Karten des xMac Pro Servers ermöglicht den optimalen Einsatz der ultraschnellen Thunderbolt-2-Technologie mit genügend Durchsatz, um hochleistungsfähige PCIe-Karten sowie duale Thunderbolt-2-Ports zu unterstützen. Somit werden Anwendungen wie Pro Audio, Ethernet, Fibre Channel, SAS/SATA-RAID-Controller sowie die Aufzeichnung und Bearbeitung von Videos ermöglicht.

Mit einem x16 Slot und zwei x8 Slots unterstützt das System den Einsatz von bis zu drei PCIe-Karten in voller Länge. Neben dem integrierten Stromanschluss für 300 Watt enthält es einen 75 Watt-PCIe-Stromanschluss für Karten, die zusätzliche Energie benötigen wie die Avid Pro Tools|HDX Accelerator oder die RED ROCKET-X Karten. Das Erweiterungssystem für PCIe-Karten beinhaltet zwei große temperaturgesteuerte Lüfter, die entsprechend der Mac Pro-Richtlinien von Apple für einen zuverlässig kühlen Luftstrom sorgen. Dank des leisen Lüftungssystems eignet sich der xMac Pro Server besonders für den Einsatz in lärmsensiblen Umgebungen.

Im robusten Stahlgehäuse mit weicher Polsterung ist der  Mac Pro gut geschützt untergebracht. Die Gigabit Ethernet-, USB 3.0-, und HDMI-Schnittstellen des Computers sind an der Rückseite angebracht, sodass sie leicht an externe Kabel angeschlossen werden können. An der Vorderseite befinden sich eine weitere USB 3.0-Schnittstelle und der Netzschalter, so können Anwender ihre USB-Peripherie unkompliziert anschließen.

Die mit dem Mac Pro verbundenen Thunderbolt-Kabel werden mit Kabelbindern gesichert. Das im Lieferumfang enthaltene Thunderbolt-Kabel verbindet den Mac Pro mit einem der beiden Thunderbolt 2-Ports für das PCIe Erweiterungssystem. Die Thunderbolt-Kabel werden bei der Verbindung an das Erweiterungssystem mit einem integrierten Schloss gesichert. Somit eignet sich der xMac Pro Server sowohl für stationäre als auch für mobile Anwendungen.

Der xMac Pro Server bietet die Möglichkeit, zusätzliches Equipment anzuschließen. Mit dem separat erhältlichen Mobile Rack Device Mounting Kit können Anwender zwei mobile Rack Devices im Formfaktor von 5,25 Zoll im äußeren Gehäuse unterbringen und unkompliziert an die PCIe-Slots anbinden. Das Kit bietet Platz für zahlreiche Geräte, beispielsweise für ein internes LTO-Bandlaufwerk, vier bis acht austauschbare 2,5 Zoll große SSDs, einen Blu-ray-Brenner, das universelle Mediakartenlesegerät Qio MR von Sonnet oder für drei austauschbare 3,5 Zoll große Festplatten – ohne zusätzlichen Platz im Rack zu beanspruchen.

Sonnet bietet auch bereits vorkonfigurierte Kits an, die mobile Rack Devices, PCIe-Karten und notwendige Kabel enthalten. Anwender können sie mit eigenen Festplatten, SSDs oder LTO-Bandlaufwerken erweitern.

Der xMac Pro Server ist zum UVP von 1.529 Euro ab sofort erhältlich. Die Basis-Edition des Mobile Rack Devise Mounting Kits, das bisher unter dem Namen Echo Express III-R Mobile Rack Kit verkauft wurde, ist zum UVP von 209 Euro erhältlich.

Ebenfalls ab sofort im Fachhandel erhältlich sind die vorkonfigurierten Mobile Rack Device Mounting Kits zum UVP von 736 Euro bis 1.999 Euro. Auf der Öffnet externen Link in neuem FensterWebsite von Sonnet sind alle kompatiblen PCIe-Karten aufgeführt. Diese Liste wird fortlaufend ergänzt, da permanent Karten getestet und zertifiziert werden.