Jugendmedientage 2014 in Frankfurt

Größter Kongress für junge Medienmacher steht für leidenschaftliche Medienarbeit

Größter Kongress für junge Medienmacher steht für leidenschaftliche Medienarbeit

Ab in die Praxis: Dank des vielfältigen Workshop-Programms ist für alle etwas dabei Foto: JPD

Vom  6. - 9.  November  widmen  sich  500  engagierte  Jugendliche  zwischen  16  und  27  Jahren  der leidenschaftlichen  Medienarbeit:  Bei  den  Jugendmedientagen  in  Frankfurt  am  Main  lernen  sie handwerkliches  Know-how  direkt  von Branchenexperten  und  treffen  auf  Profis  aus  Politik,  Kultur und Gesellschaft. Mit innovativen Programmformaten fördern die Jugendmedientage den Dialog auf Augenhöhe zwischen Nachwuchs  und  Experten.  Medientouren  gewähren  den  Teilnehmern  Blicke  hinter  die  Kulissen  des Medienbetriebs. In  Intensiv-Workshops  ergreifen  die  jungen  Medienmacher  selbst  die  Initiative  und gestalten ihre eigenen Texte, Videos, Fotos oder Audio-Beiträge. Gelegenheit zum Netzwerken mit Profis und Gleichgesinnten bietet das Rahmenprogramm. Unter  dem  Titel  „ZwischenWelten“  setzen  sich  die  Jugendmedientage  2014  thematisch  mit interkultureller, (hyper-)lokaler und globaler Medienarbeit auseinander. Mit dem Slogan „Hyperlokal oder total  global?“  fokussieren  sie  die  Spannungsfelder  in  der  aktuellen  Berichterstattung  und  fragen  nach ihren Auswirkungen auf die Medienbranche.

Peter  Feldmann,  Oberbürgermeister  der  Stadt  Frankfurt  am  Main:  „Junge  Menschen,  die  kritisch hinterfragen  und  journalistisch  darüber  berichten,  sind  die  Zukunft  der  Medienbranche.  Die Jugendmedientage  in  Frankfurt  am  Main  tragen  ihren  Teil  zu  einer  verantwortungsvollen Nachwuchsförderung  bei.  Als  Gastgeber  sind  wir  stolz,  die  Meinungsmacher  von  morgen  bei  uns begrüßen zu dürfen.“

Arne  Breitsprecher,  Geschäftsführender  Bundesvorstand  der  Jugendpresse  Deutschland:  „Zum  11.  Mal bringen wir bei den Jugendmedientagen den Mediennachwuchs mit Profis aus der Branche zusammen. Besonders freuen wir uns auf unseren diesjährigen Gastgeber Frankfurt. Die internationale Ausrichtung der Stadt und die ansässigen Medienhäuser bieten unserem Thema ideale Anknüpfungspunkte.“

Die Jugendmedientage 2014 sind eine Veranstaltung der Jugendpresse Deutschland und der Jugendpresse Hessen.  Unterstützt  werden  sie  durch  die  Bundeszentrale  für  politische  Bildung,  die  Axel-Springer-Akademie,  das  Presse-  und  Informationsamt  der  Bundesregierung,  die  Friedrich  Ebert  Stiftung,  die Deutsche Presse-Agentur, den Deutschen Journalisten-Verband, die Europäische Kommission – Vertretung in Deutschland und die Deutsche Post DHL.
Weitere Informationen zu den Jugendmedientagen finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.