Großes Kino mit kleinen Figuren

Filmpionieren auf der Spur

Filmpionieren auf der Spur

Geschichten, in denen phantasievolle Trickfiguren in realer Umgebung agieren

In einer Zeit, als Computer ganze Räume füllten, begeisterte Ray Harryhausen das Kinopublikum mit atemberaubenden Tricksequenzen. Technisch basierten diese Tricks auf dem Stop-Motion-Verfahren. Er hat es zwar nicht erfunden, doch bis weit in die 1970-er Jahre hinein konnte ihm niemand das Wasser reichen.

Stop Motion bedeutet, dass eigentlich unbewegte reale Objekte mit filmischen Mitteln in Bewegung gesetzt werden. Der Fachmann spricht von animieren. Wie wäre es mit einem Geisterfilm in der eigenen Wohnung – richtig gruselig, mit rückenden Stühlen und wanderndem Geschirr?