JVC stellt neue Super-LoLux-HD2-Kameraserie vor

Verbesserte Empfindlichkeit plus "intelligente" Bildverarbeitung

Verbesserte Empfindlichkeit plus "intelligente" Bildverarbeitung

Neue EX-Modelle: Verbesserte Empfindlichkeit plus "intelligente" Bildverarbeitung Foto: JVC

Auf der IFSEC 2014 präsentierte JVC Professional die Weiterentwicklung seiner  Super-LoLux-HD-Kameraserie, die Super LoLux HD2. Die neuen, als EX-Modelle gekennzeichneten Kameras der 2. Generation wurden im Vergleich zu den Vorgängermodellen in praktisch allen wichtigen Bereichen deutlich verbessert. Die Kameras der neuen Super-LoLux-HD2-Serie sind nicht nur mit neu entwickelte CMOS-Sensoren ausgestattet, sondern haben auch ein neues optisches System an Bord. Dank der somit erheblich gesteigerten Empfindlichkeit produzieren die Kameras in Kombination mit der ebenfalls neu entwickelten "intelligenten" Bildverarbeitung brillante Full-HD-Bilder (1080p) in nahezu allen Lichtsituationen und in fast jeder Netzwerkumgebung (selbst bei min. 64 Kbit/s). So kommen die neuen EX-Modelle mit einer Beleuchtungsstärke von nur 0,05 Lux (!) aus - ohne Zusatzbeleuchtung wie etwa LEDs. Bemerkenswert ist vor allem ihre ausgezeichnete Schärfe und überragende Farbwiedergabe bei wenig Licht. Selbst bei 0,012 Lux (s/w- Modus) liefern die SLL-HD2-Kameras noch brauchbare Bilder. Darüber hinaus sorgen der erweiterte Dynamikbereich und die verbesserte Gegenlichtkompensation auch in den problematischen Gegenlichtbereichen für die optimale Bildqualität.
 
Die Super-LoLux-HD2-Kameraserie umfasst sechs Modelle: drei Box-Kameras, zwei Indoor-Kameras plus eine IP66-Outdoor-Dome-Kamera. Alle unterstützen Multi-Codec, einschließlich M-JPEG, MPEG-4 und H.264 High Profile. Im Dual- oder Triple-Stream-Betrieb verursachen die Kameras keine Latenzzeit. Die MTBF der SLL HD2 Kameras beträgt 90.000 Stunden. Die neuen Super-LoLux-HD2-Modelle sind ab August 2014 lieferbar.