Panasonics 4K-Technologie im Kunstprojekt Lichtmond

4K-Bildstärke des VIERA WT600 befeuert das Musikprojekt der Gebrüder Koppehele

4K-Bildstärke des VIERA WT600 befeuert das Musikprojekt der Gebrüder Koppehele

Sphärische Klänge und fantastische Animationen: Das Projekt Lichtmond der Brüder Giorgio und Martin Koppehele ist ein Feuerwerk audiovisueller Eindrücke Foto: Panasonic

Sphärische Klänge und fantastische Animationen: Das Projekt Lichtmond der Brüder Giorgio und Martin Koppehele ist ein Feuerwerk audiovisueller Eindrücke – entwickelt mit Unterstützung von Produzent Alan Parsons, der bereits bei den Beatles und Pink Floyd am Sound mitgearbeitet hat. Der nächste Entwicklungsschritt des poetischen Musikprojekts ist nun die Verwendung moderner 4K-Bildtechnik. Dabei kommt Panasonics 4K-TV VIERA WT600  zum Einsatz. Mit diesem zukunftsweisenden UHD-TV stellte der Konzern im Vorjahr den ersten 4K-fähigen Fernseher vor, der die Wiedergabe von Signalen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde über HDMI 2.0 und via DisplayPortTM 1.2a ermöglicht. Die hohe Bewegungsschärfe des UHD-Displays ist bei den Animationen des Musikprojekts Lichtmond von entscheidendem Vorteil.

Die beiden Macher des Projekts Lichtmond zeigen sich zufrieden: "Wir beschäftigen uns bei LICHTMOND bereits seit über einem Jahr sehr intensiv mit dem Zukunftsthema 4K und UHD-TV. Unsere Animationen erlauben in 4K eine extrem große Detailtreue und besondere Schärfentiefe. Dies wird vom WT600 hervorragend wiedergegeben“, erklärt Giorgio Koppehele. Sein Bruder Martin fügt hinzu: „Besonders überzeugt hat uns die 60fps Wiedergabe unserer Animationen auf dem Panasonic 4K Panel: Extrem weiche und fließende Bewegungen bei absolut gestochener Schärfe und brillianter Farbwiedergabe. Auch bei 3D - ebenfalls ein wichtiges Thema bei LICHTMOND - kann das Gerät punkten: ein räumliches Erlebnis der Extraklasse."