Neues GeForce-Modell GT 740 von KFA2 für Einsteiger

Preislich attraktives Einsteiger-Modell KFA2 GT 740 OC 2GB GDDR5 Slim

Preislich attraktives Einsteiger-Modell KFA2 GT 740 OC 2GB GDDR5 Slim

Neues GeForce GT 740-Modell von „KFA2“ für Einsteiger Foto: Galaxy Micro-Systems

Der taiwanesische Hersteller von Grafikkarten, Galaxy Micro-Systems, präsentiert im Rahmen seines Brands „KFA2“ ein neues Modell mit Nvidia-GeForce-GPU. Dabei handelt es sich um die KFA2 GT 740 OC mit 2GB GDDR5 und geringerer Breite. Die "Slim"-Version ist damit prädestiniert für kleinere PC Formfaktoren.

Technik auf aktuellem Stand
Auch die GeForce GT 740-Architektur verfügt über einige der neuesten Grafik-Technologien wie NVIDIA PhysX, NVIDIA CUDA. Besonders interessant ist aber sicher die Tatsache, dass die KFA2-Karten auf GDDR5-RAM setzen. Dieser RAM-Typ kommt bei den üblichen GT-740-Modellen eher selten zum Einsatz - bietet aber im Vergleich zu den anderen Speicherarten eine erhöhte Leistung.

Schneller 2GB GDDR5-Speicher
Das neue NVIDIA GeForce GT 740 OC Slim-Modell ist ausgestattet mit einem 2GB GDDR5-Speicher, der über ein 128-Bit Interface angebunden ist. Das neue GT 740 OC-Slim-Modell aus dem Hause KFA2 ist mit schnellem GDDR5-Speicher ausgerüstet. Dies gewährleistet eine bis zu dreimal höhere Datentransferrate als bei DDR3-Versionen. Die ab Werk auf 1058 MHz getaktete GPU sorgt zudem für Extra-Performance. Im Vergleich zu integrierten Grafiklösungen erzielen die Karten hier eine bis zu 4x höhere Leistung.

Attraktive Bilddarstellung
Selbst bei diesen preisgünstigen Einstiegsmodellen muss der Anwender nicht auf eine ansehnliche Optik verzichten. Moderne Features wie z.B. Bildverbesserungs-Modi (TXAA), Unterstützung für PCI Express 3.0, NVIDIA PhysX™ sowie DirectX 12 und OpenGL 4.4 unterstützen die Gaming-Performance der Karten zusätzlich – und arbeiten auch optisch ansprechende Spiele-Effekte zuverlässig ab.

Leistungszuwachs bei alltäglichen PC-Aufgaben
Wohl so ziemlich jeder Nutzer möchte bei seinem PC gerade bei alltäglichen Aufgaben eine rundum zufriedenstellende Leistung garantiert wissen. Die KFA2 GT 740 OC Slim-Karte ist hier definitiv eine gute Wahl und zeigt sich durchweg gut gerüstet. Ob Foto- und Videobearbeitung, surfen im Netz oder Video-Transcoding – mit dieser neuen Einstiegskarte erreicht der Anwender eine Leistungsstufe, die mit Onboard-Lösungen nicht möglich ist.

Immer cool bleiben
Um die Wärme gut abzuführen verwendet KFA2 bei dem neuen GT 740 OC Slim-Modell abermals eine hauseigene, sehr leistungsfähige Dual-Slot-Kühllösung. Das garantiert der Karte auch bei den in kürzester Zeit anfallenden, hohen Temperaturen stets einen kühlen Kopf.

Wie ist das neue GT 740 OC-Modell anschließbar?
Die KFA2 GT 740 OC Slim-Karte ist ein Allrounder. Sie bietet gleich mehrere Ausgänge der neuesten Technologie-Standards, damit auch modernste digitale Monitore angeschlossen werden können. Für den Anschluss verfügbar sind wahlweise via Dual-link DVI-D, HDMI oder VGA. Die KFA2 GT 740 OC Slim mit 2GB GDDR5-RAM soll für einen UVP von 79,90 Euro inkl. MwSt. über die Ladentheken wandern.

Technologien
NVIDIA TXAA, NVIDIA PhysX, NVIDIA CUDA, NVIDIA PureVideo HD, PCI-Express-3.0-Support, OpenGL-4.4-Support

Spezifikationen
Core Clock(MHz): 1058
CUDA Cores: 384
Memory Amount: 1GB & 2GB
Memory Interface: 128-bit GDDR5
Outputs: One dual-link DVI-D, HDMI and VGA
Fan: Custom dual slot
Power: On-board