WAS SETZEN KAMERALEUTE EIN?

WELCHE TECHNIK IST UNTERWEGS?

Timo Landsiedel

WELCHE TECHNIK IST UNTERWEGS?Timo Landsiedel

Entscheidend für Anschaffung und Einsatz von Kameratechnik sind oft nicht die Vorzüge und Mängel eines Geräts, sondern die persönlichen Vorlieben – oder Kundenvorgaben. zoom sprach mit drei freiberuflichen Kameraleuten des BVFK, welche Technik sie einsetzen und besitzen.

Volker Striemer arbeitet als freier Kameramann in Berlin. Da er oft für Dokumentationen gebucht wird, hat er sich eine C300 zugelegt. Striemer war Videotechniker und Filmvorführer in der ehemaligen DDR, kam nach der Wende zu Sat.1, arbeitete als MAZer, dann als Kameraassistent und Studiokameramann. 1997 machte er sich als Kameramann selbständig.

Auch Kersten Hüttner hat eigenes Kameraequipment. Er ist freier Kameramann in München. Nach einer Ausbildung zum Fotografen arbeitete er als Kameraassistent bei TVN in Hannover und beim NDR, stieg dann zum Kameramann auf und machte sich als solcher selbständig.

Mit dem Gewicht seiner Kamera hat Oliver Kratz aus Hamburg kein Problem. Der freie Kameramann hat die Sony NEX-F angeschafft. Über Stationen in Kamerawerkstatt und Lichttechnik kam er zunächst mit Spielfilm und Werbung in Kontakt. Er machte von1996 bis 1998 eine Ausbildung an der Staatlichen Fachschule für Optik und Fototechnik in Berlin und stieß 2003 zum Produktionsnetzwerk OneHouseMedia in Hamburg-Altona.

Die Netzpräsenz von Volker Striemer: www.striemerfilm.com

Oliver Kratz im Internet: www.kratzkamera.de