Sony CineAlta Discovery-Award geht an „A Ciambra“

Die Jury zeichnet Kurzfilm-Regisseur Jonas Carpignano aus

Die Jury zeichnet Kurzfilm-Regisseur Jonas Carpignano aus

Die Verleihung des Kritikerpreis findet jedes Jahr parallel zu den Internationalen Filmfestspielen von Cannes statt und zeichnet Erstlingsfilme oder Zweitwerke junger Regisseure aus aller Welt aus. Foto: Sony

Erstmals wurde im Rahmen der „Semaine de la Critique“ der Sony CineAlta Discovery-Award für den besten Kurzfilm vergeben: Der Gewinnerbeitrag „A Ciambra“ erzählt die Geschichte des Roma-Jungen Pio in Süditalien. Die Verleihung des Kritikerpreises findet jedes Jahr parallel zu den Internationalen Filmfestspielen von Cannes statt und zeichnet Erstlingsfilme oder Zweitwerke junger Regisseure aus aller Welt aus.

Preisträger Jonas Carpignano (Italien) übernahm die künstlerische Leitung bereits bei Kurzfilmen wie „Resurrection Man“ (2010) und „A Chjàna“ (2011). „A Ciambra“ (2014) ist sein dritter Kurzfilm. In Italien dreht der in Rom und New York lebende Regisseur zurzeit seinen ersten Spielfilm.
„Manchmal entsteht ein Spielfilm oder ein Kurzfilm aus Nichts – außer dem Wunsch, Menschen und ihren Alltag zu filmen, ohne Drehbuch oder finanzielle Mittel für das Projekt. ‚A Ciambra‘ von Jonas Carpignano ist eines dieser Überraschungswerke mit echter Seele. Der Film zeichnet sich durch das Unerwartete und die Eile aus, in der er gemacht wurde,“ urteilt Jury-Mitglied und französischer Filmkritiker Pierre-Simon Gutman.