Übertragung der Fußball-WM 2014 soll Maßstäbe setzen

Erstmals produziert Sony das Turnier auch in 4K-Auflösung



Erstmals produziert Sony das Turnier auch in 4K-Auflösung



FIFA WM 2014: Sony will mit Partnern die beeindruckendste Turnierübertragung aller Zeiten umsetzen Grafik: Sony

Sony wird während der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014 für die Produktion von mehr als 2.500 Stunden Live-Übertragung in 32 Tagen und in zwei Zeitzonen verantwortlich sein. Das Unternehmen hat heute die Partner bekannt gegeben, mit welchen es alle 64 Spiele in HD, davon drei auch in 4K, produzieren wird.


Sony ist Partner von Host Broadcast Services (HBS) und stellt sämtliche HD-Einrichtungen an allen 12 Austragungsorten in Brasilien bereit. Dazu zählen die Systemintegration (SI), die technische Ausrüstung und das Personal. Zwölf eigenständige Produktionscontainer und 288 Full-HD-Kameras aus eigenem Hause stellt Sony HBS zur Live-Übertragung aller Spiele zur Verfügung. Gemeinsam haben beide Firmen aus dem weltweiten Pool an führenden Serviceunternehmen und Ausrüstungsanbietern Subunternehmer ausgewählt, die zusammen mit den Produktionsteams von HBS neue Maßstäbe setzen werden.



Die folgenden Unternehmen werden mit Sony zusammenarbeiten, um einen kontinuierlichen Live-Produktionsworkflow für alle 64 Begegnungen in Full HD zu ermöglichen:

    •    SonoVTS (SI)
    •    Presteigne Charter
    •    Studio Berlin
    •    CTV Outside Broadcasts
    •    Outside Broadcast
    •    AMP Visual TV
    •    Broadcast RF


Sony setzt Meilenstein in der Live-Übertragung von Sport-Events
In diesem Jahr schreitet Sony in eine neue Ära der Sportübertragung: Zum ersten Mal wird die Fußballweltmeisterschaft auch in 4K-Auflösung zu sehen sein. Drei Spiele - darunter ein Viertelfinale sowie das Finale - werden live in 4K produziert und damit in einer Weise eingefangen, die Fans das fesselndste und visuell spektakulärste Zuschauererlebnis ermöglichen wird, das es bis heute zu sehen gab.

Sony und HBS zeichnen gemeinsam für das 4K-Projekt in Brasilien verantwortlich. Als Partner stellen das Produktionsunternehmen Telegenic aus Großbritannien und das auf Außenübertragungen und Programmgestaltung spezialisierte brasilianische Unternehmen Globosat (Teil der TV Globo Group) die Produktionsplattform bereit. Globosat ist für die technischen Einrichtungen vor Ort zuständig, während Telegenic seine technische Expertise aus der 4K-Testübertragung des Confederations Cup einbringen wird. Beide Unternehmen gelten als Wegbereiter in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen und können auf einen riesigen Erfahrungsschatz auf dem Gebiet hoch qualitativer Live-Sportübertragungen zugreifen. Fujinon wird die Objektive für die 4K-Produktion bereitstellen.