Zeige, was in dir steckt

Der 16. Deutsche Multimediapreis mb21 sucht wieder kreative Köpfe

Der 16. Deutsche Multimediapreis mb21 sucht wieder kreative Köpfe

Der 16. Deutsche Multimediapreis mb21 sucht wieder kreative Köpfe Foto: KJF

Ab sofort können alle, die Spaß am kreativen Umgang mit Medien haben, wieder zeigen, welche spannenden Möglichkeiten und Herausforderungen die Medienvielfalt bietet. Der Deutsche Multimediapreis mb21 zeichnet zum 16. Mal herausragende Projekte mit Sach- und Geldpreisen im Gesamtwert von über 10.000 Euro aus. Ob App, Website, Vlog, Game, Installation oder Performance: Gefragt sind digitale, netzbasierte, interaktive und crossmediale Projekte und Produktionen. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Landeshauptstadt Dresden sowie weiteren Partnern gefördert. Veranstalter sind das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) und das Medienkulturzentrum Dresden. Mitmachen können alle bis 25 Jahre, Teilnahme-Infos gibt es Öffnet externen Link in neuem Fensterhier, Einsendeschluss ist der 17. August 2014.


Verspielt und vielfältig: Die Sonderpreise 2014
Dank zahlreicher Partner und Förderer können auch 2014 mehr als 20 Preise verliehen werden. Die Hauptpreise werden in 5 Altersgruppen vergeben, zusätzliche Gewinnchancen bieten sich beim thematischen Sonderpreis „Verspielt“ des Bundesfamilienministeriums oder bei den Sonderkategorien Medienkunst, Games und Creative Mobile. Künstlerische Schulprojekte werden als DigitalARTisten ausgezeichnet, und erstmals würdigt der Wettbewerb Computeranimationen in
einem Sonderbereich. Wer eine tolle Idee, aber nicht das nötige Wissen zur Umsetzung hat, kann im Konzeptbereich Medienwerk einen Workshop gewinnen. Zu allen Kategorien finden sich ausführliche Infos Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.


Forum der digitalen Medienkultur von Kindern und Jugendlichen
Der 1998 gegründete Deutsche Multimediapreis mb21 hat sich bundesweit als eines der wichtigsten Foren junger digitaler Medienkultur etabliert. „Wir konnten in den letzten Jahren einen quantitativen wie qualitativen Zuwachs der Beteiligung verzeichnen, wobei wir Beiträge aus allen Altersgruppen und aus allen Bundesländern hatten“, freuen sich die Projektleiterinnen Kirsten Mascher und Natália Wiedmann. „Was wir uns für dieses Wettbewerbsjahr wünschen“, sagt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, „ist eine noch stärkere Beteiligung von Kitas, jungen Frauen sowie von inklusiven Projekten. Dieser Wettbewerb bietet die Chance, sich mit ganz unterschiedlichen Interessen und Begabungen einzubringen.“ Die nominierten Projekte werden zum Festival nach Dresden eingeladen und dort am 15. und 16. November 2014 präsentiert und ausgezeichnet. Ausschreibungsflyer können kostenlos beim Medienkulturzentrum oder beim KJF angefordert werden.
Weitere Informationen und Anmeldung Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.