PROFIPOWER - BRINGT SUPERAUFLÖSUNG AUCH SUPERSTIMMUNG?

4K UND DER ALLTAG 4K ist cool. Soviel ist klar. Mehr Klarheit herrscht nicht. Mit der Superauflösung werden zwar Kameras und Projektoren beworben. Aber ist die Branche schon bereit für so große Datenmengen? Gero Breloer hat sich für zoom bei den Profis umgehört. Wie sehen die das im Alltag?

4K UND DER ALLTAG 4K ist cool. Soviel ist klar. Mehr Klarheit herrscht nicht. Mit der Superauflösung werden zwar Kameras und Projektoren beworben. Aber ist die Branche schon bereit für so große Datenmengen? Gero Breloer hat sich für zoom bei den Profis umgehört. Wie sehen die das im Alltag?

Egal, ob Independent-Film ohne Budget oder teure Werbe- und Fernsehproduktionen, beim Film ist Full HD im Moment das Maß der Dinge. Wer braucht denn bitteschön mehr Auflösung, wenn der Film am Ende im Fernsehen oder auf dem Computer wiedergege­ben wird? Trotzdem werden die Kamerachips und die Auflösung immer größer. 4K, 6K oder sogar 8K sind ein Thema. Full HD-Fernseher und -Projektoren wurden 2007 eingeführt, zwei Jahre später stellte Red eine 4K-Kamera vor und wir konnten mit einer Auflösung von 4096 × 2304 Bildpunkten filmen, 4K-Projektoren und Fernseher folgten. In wenigen Jahren haben sich die Daten­mengen vervierfacht. Ist das alles nur ein Pixel-Hype der Industrie? Sind Auflösungen von 4K oder mehr tatsächlich sinnvoll und sind die enormen Datenmengen beim Dreh und in der Postproduktion überhaupt zu handhaben?...