Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia

FMX 2014 – Die Bilanz

FMX 2014 – Die Bilanz

FMX 2014, Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia Foto: Reiner Pfisterer

Europas einflussreichste Konferenz für die Macher der digitalen Entertainment-Industrie ging am vergangenen Freitag nach einem weiteren Konferenztag mit zahlreichen eindrucksvollen Präsentationen, die einmal mehr bis in die Abendstunden zahlreiche Besucher ins Haus der Wirtschaft lockten, zu Ende. Die FMX zieht 2014 einmal mehr ein sehr positives Fazit: Etwa 3.000 Besucher kamen täglich ins Haus der Wirtschaft, unter ihnen eine Vielzahl angesehener Persönlichkeiten aus der Industrie. Die diesjährige FMX fand unter dem Motto "A Realtime Experience" statt und brachte Vertreter aus den Bereichen Kunst, Technologie und Wirtschaft zu vier Event-Tagen voller Präsentationen, Diskussionen und Workshops zusammen. Den unbestrittenen Höhepunkt der diesjährigen FMX stellte die Keynote des weltbekannten und herausragenden "Performance-Capture"-Pioniers Andy Serkis dar, der bisher unveröffentlichtes Filmmaterial präsentierte und mit den Besuchern der bis auf den letzten Platz besetzen König-Karl-Halle  seine Erfahrungen und Erkenntnisse teilte.



Referenten und Teilnehmer
Die FMX wird zunehmend internationaler - dieser Trend wird besonders durch die Zusammensetzung der Referenten dieses Jahres unterstrichen: 260 Referenten aus 25 Ländern - ein Viertel aus Deutschland, ein Viertel aus den USA - hielten insgesamt über 260 Präsentationen, Workshops, Masterclasses und kuratierten Tracks. Etwa 3.000 Besucher strömten täglich zur FMX 2014. Der leichte Rückgang der Besucherzahl lässt sich auch darauf zurückführen, dass die FMX in diesem Jahr nur an zwei Veranstaltungsorten (Haus der Wirtschaft, dem Gloria 2) stattfinden konnte, da das Gewerkschaftshaus derzeit renoviert wird. Etwa zwei Drittel aller Besucher waren Professionals, ein Drittel Studenten. Die Anzahl der Besucher aus dem Ausland erhöhte sich leicht und unterstreicht damit die Internationalisierung der FMX; mehr als ein Drittel aller Teilnehmer kam aus dem Ausland, die meisten davon aus Großbritannien, gefolgt von den USA, Österreich und der Schweiz. Der Anteil der Besucherinnen stieg im Vergleich zu den Vorjahren weiter an und betont damit die zunehmende Präsenz von Frauen in der Industrie: 32% aller Besucher waren weiblich, unter den anwesenden Studenten lag der Anteil gar bei 38%. 140 Journalisten waren vor Ort, um Bericht zu erstatten.


Firmen, Schulen, Aussteller
Mehr als 100 Firmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus diversen Ländern - von der Schweiz bis Neuseeland -waren in diesem Jahr im Forum vertreten. 36 Firmen und R&D-Projekte stellten im durchgehend bevölkerten Marketplace ihre Produkte, Dienstleistungen und Innovationen vor - so viele wie nie zuvor. Zu den eindrucksvollsten Ausstellungsstücken gehörten unter anderem der Kamera-Roboter der Firma Bot & Dolly und das Augmented Reality-Spiel The Gaudy Woods. Der Design-Contest Alter Ego von Cut&Paste lockte durchgehend kreative Köpfe hinter die GraphicTablets. Im Recruiting Hub hielten 24 Firmen aus aller Welt Ausschau nach kreativen Talenten, unter anderem renommierte Global Player wie Walt Disney Animation, MPC  und Framestore, aber auch Unternehmen aus der Umgebung wie die Stuttgarter LUXX Studios. Der School Campus war mit 21 Medienhochschulen aus 9 Ländern komplett ausgebucht. Das beliebte Pitching-Format "Fast Forward Education" brachte den anwesenden Studierenden und Recruitern in 20 fünfminütigen Präsentationen die besten Projekte der jeweiligen Schule nahe. Die erstmals ausgerichteten "Meet the Speakers"-Sessions, die zu einem offenen Gespräch in einer lockeren Atmosphäre zwischen Conference-Speakern und Besuchern einluden, wurden von beiden Seiten sehr gut angenommen. Auch Referenten von DreamWorks Animation und Walt Disney Animation standen zum Dialog bereit. 35 interessante und lehrreiche Workshops, unter anderem von Marktführern wie Adobe und Autodesk, ergänzten das Forum, das zudem mit drei Company Suites (Autodesk, Beijing Film Animation Association, Side Effects) aufwartete. Einmal mehr waren auch Ed Hooks beliebte Masterclasses "Acting for Animators" bis auf den letzten Platz belegt. Außerdem gab es zwei Medieninstallationen von Studierenden zu begutachten: Sprout the Word und DIS:LOCATE. Die Ausstellung Moving Pictures im Foyer des Haus der Wirtschaft zeigte zudem über 80 Exponate zum Thema Interactive Graphic Novels.


Die FMX 2015 findet vom 5.-8. Mai 2015 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.