Kurzfilme für das Publikum

Kurzfilmtage Thalmässing

Die Kurzfilmtage Thalmässing laden am 2. und 3. Mai 2014 in den Bunker in Thalmässing ein. Insgesamt werden an beiden Tagen 23 internationale Filme zu sehen sein, Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Jubiläum bei den Kurzfilmtagen Thalmässing: Bereits zum 20. Mal laufen die kurzen Filme im Thalmässinger Bunker über die Leinwand. Ein Jubiläum mit dem die Leiter des Festivals, Hans Seidl und Peter Hauke, bei der Gründung 1995 nicht gerechnet hatten. »Damals haben wir einfach ein paar Filme gezeigt, die wir ganz nett fanden - die meisten von der Medienzentrale ausgeliehen«, erzählt Seidl. Dass sich der spontane Filmnachmittag zu einem Festival etabliert, war damals nicht in Planung. »Das wurde von Jahr zu Jahr irgendwie mehr und dann kamen die Filme von selber, von Filmemachern und Hochschulen«, so Hauke. Und so reichte auch der Kneipensaal nicht mehr aus, die Kurzfilmtage mussten in das Kulturzentrum »Bunker« umziehen.

Die Leiter des Festivals, Hans Seidl und Peter Hauke:

Von Jahr zu Jahr habe sich auch die Qualität verbessert - und die Filme kamen nicht mehr nur aus Deutschland. Selbst Neuseeländer wurden auf das kleine Filmfestival in Mittelfranken aufmerksam. »Wie das kam, weiß ich selber nicht so genau«, meint Seidl lachend. Und auch in diesem Jahr gibt es internationale Filme zu bestaunen: Aus dem Iran, aus Großbritannien und Venezuela, aber auch aus Deutschland werden Filme gezeigt. Aus über 400 Kurzfilmen haben Hauke, Seidl und ihr Team das diesjährige Programm zusammengestellt. Mit den beiden Leitern arbeiten etwa zehn Schüler und Ehemalige des Gymnasiums Hilpoltstein an der Vorbereitung des Festivals.

Neben Team und Filmen ist aber seit all den Jahren vor allem das Publikum ein wichtiger Part der Kurzfilmtage. »Die Zuschauer wählen unsere Gewinner«, sagt Peter Hauke. Den ersten und zweiten Preis vergibt in Thalmässing das Publikum, über den dritten entscheidet das Team. »Kein anderer als der Zuschauer kann dir so ehrlich vermitteln, ob der Film gut war oder nicht.« Und das sei auch der Grund, warum das Publikum erste Hand bekäme. »Das ist für das Festival die Rückmeldung schlechthin«, so Seidl. Wählen können die Zuschauer in diesem Jahr zwischen 15 Filmen. Am Samstag konkurrieren dann neun Kurzfilme um den Sonderpreis der AV-Medienzentrale Eichstätt.

Mit im Programm ist in diesem Jahr beispielsweise das Drama »Bahar im Wunderland«, das in einer knappen Viertelstunde und mit beeindruckenden Bildern die schwierige Ankunft eines jungen Mädchens mit ihrem Vater in Deutschland zeigt, nachdem beide aus Syrien geflohen sind.

»Bahar im Wunderland«

Auch gezeigt wird die Komödie »Border Patrol«, die die Arbeit deutscher und österreichischer Grenzpolizisten aufs Korn nimmt.

»Border Patrol«

Einfühlsam und mit starken Bildern erzählt »Tempo Adagio«, ein Beitrag aus Venezuela, die Geschichte eines alten Paares, das sich Zeit für die besonderen Momente im Leben nimmt.

»Tempo Adagio«

Über ein unmoralisches Angebot eines Pharmariesen muss ein Forscher in »Zu Risiken und Nebenwirkungen« entscheiden - nimmt er es an, setzt er womöglich Menschenleben aufs Spiel.

»Zu Risiken und Nebenwirkungen«

Besonders an dem jährlich im Mai stattfindenden Festival ist nicht nur das Programm, das aktuelle Themen aufgreift, und mit Animationen, Experimental- und Realfilmen alle Filmegenres abdeckt. Vor allem die Atmosphäre ist es, die das Publikum und die Filmemacher wiederkommen lässt: »Wir sind klein, nicht perfekt und trotzdem nicht unprofessionell«, ist Seidl überzeugt. Und so meldet auch ein Filmemacher zurück: »Ich habe gerade vor ein paar Tagen von Euch erzählt, Euer Preis war der Auslöser, dass die anderen Festivals sich überhaupt meinen Film angeschaut haben und wir viele Preise gewonnen haben.« Vielleicht ist ja auch beim 20-jährigen Jubiläum ein Film dabei, der es dann auf die internationalen Bestenlisten schafft.

DAS FESTIVAL

Die Kurzfilmtage Thalmässing sind ein unabhängiges Festival, das seit 1995 jährlich internationale Kurzfilme zeigt. Am Freitag werden Filme für den Wettbewerb gezeigt, am Samstag konkurrieren die kurzen Streifen um den Sonderpreis der AV-Medienzentrale in Eichstätt. Die Preise sind mit 1.000, 750 und zwei Mal 500 Euro dotiert. Das Team, angeführt von Hans Seidl und Peter Hauke, besteht aus Schülern und Ehemaligen des Gymnasiums in Hilpoltstein.

Die 20. Ausgabe der Kurzfilmtage Thalmässing findet am Freitag, den 2. und Samstag, den 3.Mai im Bunker in Thalmässing statt (Kirchenweg 3, 91177 Thalmässing). Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr, Karten sind für jeweils 6 bzw. 4 Euro an der Abendkasse erhältlich.