Die Sehsüchte-Jury 2014 #2 – vielseitig und kontrovers

Sie werden kommen, um zu sehen, zu fühlen, zu erleben. Sie werden diskutieren und sich uneins sein. Und schließlich werden sie einen herausragenden Film auserwählen und mit einem Geldpreis krönen. Sie, die Sehsüchte-Juroren 2014! Weitere Jurys stehen nun fest!

Auch dieses Jahr gibt es eine eigene Spielfilmjury Kurz für Filmwerke unter 60 Minuten. Der unterschiedliche Background der Juroren verspricht Kontroversen: Friedrich Mücke feierte seinen Durchbruch als Schauspieler in Friendship! und tritt nun bevorzugt als Spielpartner von Matthias Schweighöfer in Komödien wie Russendisko und Vaterfreuden auf. Kollege Martin Rother hat sich in TV-Produktionen mit Rollen bei GZSZ, Alles was zählt oder im Tatort etabliert. Patrick Fischer produziert mit seiner Avantgardefrma Creativity Media Thriller und Urban-Comedy-Filme(Anuvahood). Und schließlich bringt Regisseur Marc Rensing (Die Frau, die sich traut) die Perspektive des deutschen Dramas ins Spiel.

Bekannt aus TV-Produktionen: Martin Rother

 

Regisseur: Marc Rensing

Foto: Marijan Murat

Den besten Dokumentarfilm kürt Produzent Martin Heisler (Vergiss mein Nicht, Einzelkämpfer) zusammen mit der Redaktionsleiterin Das kleine Fernsehspiel (ZDF) Claudia Tronnier. Besonderes Augenmerk auf die Filmästhetik legen in der Doku-Jury Prof. Ursula von Keitz, Professorin für Medienwissenschaft an der Universität Konstanz, und HFF-Absolvent Marcus Winterbauer mit seiner jahrelangen Erfahrung als Kameramann in Filmen wie Rhythm is it! oder Beltracchi – Die Kunst der Fälschung.

Produzent: Martin Heisler

Foto: Marijan Murat

Auch in der Musikvideojury versammelt sich Kompetenz und Erfolg in unterschiedlichen Rollen: Der schwedische Regisseur und Cutter Christian Larson dreht Videos für Kylie Minogue und Sigor Ros. Musiker wie die Beatsteaks, Clueso und Lionel Richie inszenierte Kollege Wolf Gresenz. Von der Produktionsseite vervollständigen Ivan Zuber, Music Supervisor bei 22d Music Group, und Conrad Fritzsch, CEO des innovativen digitalen Musikfernsehsenders Tape.tv.

Regisseur und Cutter: Christian Larson

 

CEO von Tape.tv: Conrad Fritzsch

 

Weitere Infos und eine aktualisierte Juryübersicht 2014 gibt es auf www.sehsuechte.de und http://www.facebook.com/sehsuechte.
Sehsüchte
wird seit über 40 Jahren von Studierenden der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) „Konrad Wolf“ jährlich in Eigenregie organisiert. Konzeption und Organisation des Festivals für junge Filmschaffende liegen auch 2014 wieder vollständig in den Händen der beiden Jahrgänge des medienwissenschaftlichen Masterstudienganges der HFF "Konrad Wolf".
Das 43. Sehsüchte Festival fndet vom 30.04.-04.05.2014 statt.