Seminare für Filmschaffende in München, Köln und Babelsberg

Die Zusammenarbeit der Filmhäuser in Köln und Babelsberg mit der Münchner Filmwerkstatt beschert Filmschaffenden und allen, die es werden wollen, ein flächendeckendes Angebot qualitativ hochwertiger Workshops und Seminare zu allen Aspekten des Filmemachens. Nachdem im Herbst letzten Jahres bereits das Seminarangebot der drei Häuser übersichtlich und einfach auf filmseminare.de gebündelt wurde, gibt es künftig auch kurze Informationen zu den Veranstaltungen in Form gemeinsamer Newsletter.
Dadurch wird ein klarer Überblick über die Kursangebot in allen Städten geboten, sollte sich in der eigenen Region nicht genau das richtige Seminar finden. Die Veranstaltungen sind nach Monaten sortiert und optisch getrennt, so lassen sie sich beim Scrollen einfach finden. Der Standort, an dem das Seminar stattfindet, ist in Klammern hinter dem Titel notiert.

Hier eine aktuelle Auswahl der Veranstaltungen in den drei Häusern in den kommenden Wochen:

===== MäRZ =====

DREHBUCHAUFSTELLUNG am 29./30. März 2014 (München)
Mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes und gewinnen kreative Impulse für seine Weiterentwicklung. In diesem Workshop unter der Leitung von BR-Debütredakteurin Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek erhält jeder Teilnehmer, der dies wünscht, die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – wobei auch Teams und Zaungäste (zum reduzierten Preis!) herzlich willkommen sind.
http://www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung

NO BUDGET? NO BULLSHIT! am 29./30. März 2014 (München)
Münchner Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer hat bereits zahlreiche Filme produziert, darunter auch das vielfach preisgekrönte Drama DER ROTE PUNKT. Für diesen wie auch für einige andere Projekte musste er meistens mit recht wenig Budget haushalten. In diesem Seminar zeigt er wie man auch unter schwierigen Bedingungen professionelle Ergebnisse erzielt – dabei sind Einsparpotentiale, Finanzierungs- und Vermarktungsmöglichkeiten gleichermaßen Themen.
http://www.filmseminare.de/low-budget-spielfilm

STORYTELLING FüR DOKU UND JOURNALISMUS am 29./30. März 2014 (Köln)
Dokumentarische Film- und TV-Formate sollen Inhalte vermitteln und Realitäten zeigen, aber gleichzeitig auch spannend sein, das Publikum bewegen und unterhalten. Ron Kellermann, der seit 2001 als Dramaturg und Lektor, Stoffentwickler und Scripteditor sowie als Autoren-Berater tätig ist, kennt die dramaturgischen Werkzeuge des fiktionalen Fachs genau und zeigt an diesem Seminarwochenende, wie sie sich auf non-fiction-Bedürfnisse anwenden lassen. Theoretische Inhalte werden mit der Analyse konkreter Beispiele praxisorientiert abgerundet und vertieft.
http://www.filmseminare.de/storytelling

===== APRIL =====

ANIMATIONSFILM am 5./6. April 2014 (München)
Christian Fischer, Absolvent des renommierten Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg, führt an diesem Wochenende in die Welt des Stop-Motion-Films ein. Zuerst lernen die Teilnehmer anhand von Filmbeispielen das Spektrum verschiedener Trickfilmtechniken von Lege- und Puppentrick bis Pixilation kennen – und realisieren dann selbst eine eigene Trickfilmaufnahme, bei der aus statischen Bildern eine organische und flüssige Szene entsteht, in dem sie Figuren, Materialien und Gegenständen durch kleine Veränderungen Leben einhauchen.
http://www.filmseminare.de/animation

MODERATIONSTRAINING am 5./6. April 2014 (München)
Mit vielen Praxisübungen vermittelt Achim Grauer das Handwerkszeug, das jeder Moderator von Fernseh-, Internet- und anderen Formaten mitbringen sollte: Sprechen für die Moderation, Verhalten vor der Kamera, Umgang mit Lampenfieber, Schreiben von Anmoderationen und Moderationstexten. Dabei werden verschiedene Moderationssituationen von der News- und Magazinmoderation über die Reporterschalte bis zum Interview behandelt.
http://www.filmseminare.de/moderationstraining

DIE LUSTIGE WELT DES COMEDY-SCHREIBENS am 5./6. April 2014 (Babelsberg)
Der Comedy-Produzent Dirk Stiller ist gleichzeitig Deutschlands meistbeschäftigter Comedy-Lehrer und -Trainer. In diesem Wochenendseminar zeigt er, warum Komik zu erzeugen als das Schwerste gilt, es aber nicht ist. Für jeden, der die Comedy-Techniken kennt, ist es sogar ausgesprochen einfach. Diese Techniken werden in diesem Kurs vermittelt und am Ende werden die Teilnehmer in der Lage sein, selbständig Comedy zu schreiben.
http://www.filmseminare.de/comedy-schreiben

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 16./27 April 2014 (München)
Bayerischer Filmpreis, Bayerischer Fernsehpreis, Adolf-Grimme-Preis, Phoenix-Dokumentarfilmpreis und der Starter-Filmpreis der Stadt München sind nur einige der Auszeichnungen, die Jens Schanze für seine Arbeit als Autor, Regisseur und Produzent von Dokumentarfilmen bereits erhalten hat. In der Münchner Filmwerkstatt erläutert er an diesem Wochenende Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern sowie die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme – und vieles andere mehr!
http://www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

OVER SHOULDER am 26./27. April 2014 (München)
Anna Ewelina ist nicht nur selbst erfolgreiche Schauspielerin, sondern teilt ihre Erfahrungen und ihr Wissen über erfolgreiche Positionierung und Selbstvermarktung auch als Coach mit Kolleginnen und Kollegen. Im Rahmen dieses Wochenendes gibt sie gemeinsam mit dem Münchner Caster Stephen A. Sikder einen umfassenden Überblick über die aktuellen Anforderungen an einen Schauspieler und sein Material – die perfekte Vorbereitung, um das im Juni bevorstehende Filmfest zum Durchstarten zu nutzen!
http://www.filmseminare.de/over-shoulder

DREHBUCH FÜR WERBEFILME am 26./27. April 2014 (Babelsberg)
Auch wenn sie manchmal nur wenige Minuten lang sind – gute Werbefilme brauchen dennoch ein wohl überlegtes und rundes Drehbuch. Thomas Frick, Regisseur, Autor und Dozent auf vier Kontinenten, erläutert in seinem Crashkurs die theoretischen Grundlagen des Schreibens von Werbefilmdrehbüchern und liefert sehr praxisorientiert Werkzeuge, ein eigenes Drehbuch innerhalb kürzester Zeit zu erschaffen.
http://www.filmseminare.de/drehbuch-werbefilme

VIDEOPRODUKTION FüR CROWDFUNDINGKAMPAGNEN am 26./27. April 2014 (Babelsberg)
Stromberg generierte innerhalb einer Woche eine Million Euro über Crowdfunding. Dass das nicht nur bei so groß en und bekannten Produktionen funktioniert, bewiesen die Beiträge des diesjährigen Sundance Festivals eindrucksvoll. 20 der dort gezeigten Filme wurden über Kickstarter finanziert. Einen Überblick über die Strategien dahinter und wie man die Plattformen erfolgreich für das eigene Projekt nutzen kann, zeigt Max Hemmo detailliert an diesem Wochenende.
http://www.filmseminare.de/crowdfunding

=== MAI ===

ADOBE PREMIERE PRO CC am 3./4. Mai 2014 (Babelsberg)
Neben dem Avid Media Composer und Apple Final Cut gewinnt Adobe mit seinem Schnittprogramm Premiere Pro CC immer mehr an Bedeutung. In dem Seminar beschäftigt sich der Cutter Ronald Scharf, der schwerpunktmäßig Werbe- und Imagefilme, TV-Magazine (ARTE, ZDF, SWR), Kurzfilme, sowie Stadion-TV schneidet, mit den Besonderheiten des Programms währen des ganzen Schnittprozesses – vom Anlegen eines Projektes über die Bearbeitung mithilfe der wichtigsten Shortcuts und technischen Möglichkeiten bis hin zum Exportieren der Filme.
http://www.filmseminare.de/premierepro

PRODUKTIONSLEITUNG am 10./11. Mai 2014 (Köln)
Die Produktionsleitung in Film und TV ist zuständig für Planung, Kontrolle und Durchführung der Produktion. Sie ist ein entscheidender Faktor für das Ge- oder Misslingen eines Bewegtbildprojekts, da sie sowohl künstlerische als auch kaufmännische Anforderungen zu erfüllen hat. Dieses Seminar mit Martin Kopischke gibt einen Einblick in die Arbeit der Produktionsleitung: Organisation und Arbeitsaufgaben, Verantwortung über Budget und Kalkulation, rechtlichen Fragen und Versicherungen uvm.
http://www.filmseminare.de/produktionsleitung

FIKTIONALE STOFFENTWICKLUNG am 10./11. Mai 2014 (Babelsberg)
Der Kern jedes Mediums ist die erzählte Geschichte. Aber was macht eine solche aus und wie wird man selbst zum Geschichtenerzähler – egal ob für Leinwand oder Papier? Der preisgekrönte Dreh- und Hörbuchautor Heiko Martens erläutert genau das in diesem Seminar, entdeckt den Geschichtenerzähler in jedem einzelnen Teilnehmer und zeigt den Werkzeugkasten mit dem fiktionale Stoffe zu besseren Geschichten werden.
http://www.filmseminare.de/fiction

STEREO 3D am 10./11. Mai 2014 (Babelsberg)
Nie konnten so viele Menschen 3D relativ einfach für sich und ihre Projekte nutzen wie heute. Doch ist 3D wirklich zukunftsträchtig, lohnt es sich in wirtschaftlicher Hinsicht und ist es eine sinnvolle Wahl für ein Projekt? Söhnke Kirchhof gibt einen praxisorientierten Überblick über die Grundlagen der Stereoskopie, das technische Equipment, die Postproduktion und evaluiert den Einsatz von 3D mit Blick auf Dramaturgie, Storytelling und gestalterische Unterschiede für Fiction- und Dokumentarfilmprojekte.
http://www.filmseminare.de/stereo3dkirchhof

DREHBUCHHANDWERK am 17./18. Mai 2014 (Kn)
Wie funktioniert eine Geschichte? Wie entwickelt man sie? Mit welchen Werkzeugen arbeiten und welche Fragen stellen sich Drehbuchautoren, wenn sie eine Geschichte schreiben? In dem intensiven Basieminar geht Ron Kellermann genau darauf ein, stellt die wichtigsten Erzählmodelle vor und vermittelt so wichtiges Handwerkszeug zum Gelingen der eigenen Stoffe.
http://www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

FILMFöRDERUNG am 24./25. Mai 2014 (Köln)
Als wichtiges Instrument zur Filmfinanzierung sind Förderungen heiß begehrt, aber scheinen oft undurchsichtig und kompliziert: Welche Förderungen gibt es? Wie sieht ein guter Antrag aus? Welche Fristen, Kriterien, Besonderheiten muss man beachten? Gibt es Strategien? Das Seminar beantwortet die wichtigsten Fragen. Zudem arbeitet Martin Kopischke praxisorientiert und in Workshop-Atmosphäre konkrete Beispiele und Probleme durch.
http://www.filmseminare.de/filmfoerderung

DREHBUCHLEKTORAT am 31.Mai/1.Juni 2014 (Köln)
Produktionsfirmen und Sender arbeiten eng mit Lektoren zusammen. Die Einschätzung über Stärken und Schwächen eines Drehbuchs, sowie das kreative Potential sind eine Entscheidungsgrundlage für oder gegen einen bestimmten Stoff. In diesem Seminar vermittelt Kyra Scheuer, wie und nach welchen Kriterien Drehbücher bewertet werden, aber auch wie es zur Zusammenarbeit zwischen freien Drehbuchlektoren und Auftraggebern kommt und wie diese abläuft.
http://www.filmseminare.de/lektorat

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter http://www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms in München, Köln und Berlin-Babelsberg sowie von Online-Webinaren findet sich unter http://www.filmseminare.de