Seminare zu Krimidramaturgie, VFX, Berufsrecht, Continuity, Bairisch...

Münchner Filmwerkstatt e.V.

Münchner Filmwerkstatt e.V.

Bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin präsentieren Filmschaffende aus aller Welt in diesen Tage ihre neuesten Produktionen. (Nicht nur) wem für seinen Plan, hier spätestens im nächsten Jahr auch mit von der Partie zu sein, noch das letzte Quentchen Inspiration und Weiterbildung fehlt, wird in dem folgenden Seminarprogramm für Filmschaffende und alle, die es gerne werden wollen, sicher fündig. Hier eine aktuelle Auswahl der Veranstaltungen in den kommenden Wochen:

VISUAL EFFECTS (VFX)
am 15./16. Februar 2014
Immer größer wird der Anteil so gut wie jeder Film- und TV-Produktion, der nicht real am Set, sondern im Nachhinein am Computer entsteht. Oscarpreisträger Tyron Montgomery führt an diesem Wochenende kompakt, aktuell und umfassend in das Thema VFX ein. Damit werden Aufnahmen möglich, die früher undenkbar oder jedenfalls unbezahlbar waren. Das Seminar richtet sich an alle Filmschaffenden, die den Einsatz von VFX erdenken, kalkulieren, planen, koordinieren oder beurteilen sollen bzw. deren Aufgabengebiet Berührungspunkte mit VFX aufweist: Autoren und Redakteure, Regisseure und Regieassistenten, Produzenten und Produktionsleiter, Szenenbildner, Cutter u.v.a.m.
http://www.filmseminare.de/vfx

BERUFSRECHT FÜR FILMSCHAFFENDE
am 22./23. Februar 2014
Steffen Schmidt-Hug ist deutschlandweit der einzige Fachanwalt für Arbeitsrecht UND für Urheber- und Medienrecht – in diesem Wochenendseminar vermittelt er das Rüstzeug, um sich den im beruflichen Alltag der Branche auftretenden Vertrags- und Rechtsfragen stellen zu können. Es richtet sich sowohl an befristet angestellte Film- und Fernsehschaffende als auch an die auf selbständiger Basis arbeitenden Filmkünstler.
http://www.filmseminare.de/berufsrecht

CONTINUITY & SCRIPT
am 1. bis 4. März 2014
Für manche ist es DER Einstiegsjob in eine Filmkarriere – als Mitarbeiter der Regieabteilung sind S/C zuständig für die „Anschlüsse“ zwischen verschiedenen Aufnahmen und fertigen Berichte für den Schneideraum und das Produktionsbüro. Carmen Stuellenberg arbeitet seit 2007 als S/C u.a. für Caroline Link, Bully Herbig und Matthias Schweighöfer. In diesem Workshop führt sie umfassend in die Arbeit eines S/C ein, erläutert den gesamten Aufgabenbereich und zeigt alle nötigen Tipps und Tricks – an vier Tagen, damit auch genügend Zeit für praktische Übungen bleibt.
http://www.filmseminare.de/script-continuity

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER
am 8./9. März 2014
Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben – einen kleinen Einblick in die Ergebnisse ihres letztjährigen Workshops gibt es unter http://vimeo.com/munichfilm/bairisch
http://www.filmseminare.de/bairisch

DIGITALE KAMERAS
am 8./9. März 2014
Digitale Kameras haben heutzutage die analoge Kinematographie quasi vollständig abgelöst. Andreas Minuth und Gregor Baumert verfügen aus ihrer Arbeit für die Firma CinePostproduction über intime Kenntnisse aller gängigen Modelle und geben an diesem Wochenende einen vollständigen Überblick über die jeweiligen Vor- und Nachteile, die richtige Konfiguration der Kamera, die sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis hin zum Postproduktions-Workflow und zur vorführfähigen Fassung.
http://www.filmseminare.de/digitale-kameras

LICHTGESTALTUNG FÜR FILM- UND VIDEOPROJEKTE
am 15./16. März 2014
Roman Hoffmann aus der Firma des vielfach ausgezeichneten Kameramanns Dedo Weigert setzt in diesem Seminar im wahrsten Sinne des Wortes Highlights. Er gibt Einblicke in die Grundsätze des Lichtsetzens, erörtern physikalische und ästhetische Grundlagen der Lichtgestaltung sowohl für Dokumentarfilme als auch für szenische, emotionale Einstellungen. In Gruppenarbeiten erlangen die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit Lampentypen und entwickeln eigene Lösungsansätze für spezielle Lichtsituationen.
http://www.filmseminare.de/lichtsetzen

SURVIVALTRAINING FÜR DREHBUCHAUTOREN
am 15./16. März 2014
Tolle Ideen zu haben und daraus großartige Drehbücher zu machen ist das eine, davon leben zu können das andere. Dieser (leider viel zu oft) Schattenseite der Medaille widmet sich Tatort-etc.-Autor Danny Wolf in seinem Wochenendseminar und bietet den Teilnehmern praktische Hinweise in Hülle und Fülle, wie sie aus der Passion für’s Schreiben auch einen Broterwerb machen können.
http://www.filmseminare.de/survivaltraining-fuer-drehbuchautoren

DREHBUCHHANDWERK
am 22./23. März 2014
Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich an diesem Wochenende in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter den unterschiedlichen Theorien begreifen wollen.
http://www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

DREHBUCHAUFSTELLUNG
am 29./30. März 2014
Mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes und gewinnen kreative Impulse für seine Weiterentwicklung. In diesem Workshop unter der Leitung von BR-Debütredakteurin Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek erhält jeder Teilnehmer, der dies wünscht, die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – wobei auch Teams und Zaungäste (zum reduzierten Preis!) herzlich willkommen sind.
http://www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung

NO BUDGET? NO BULLSHIT!
am 29./30 März 2014
Beim Snowdance Independant Film Festival in Landsberg konkurrierten am vergangenen Wochenende zwölf Spielfilme um die Gunst des Publikums, die allesamt mit Budgets von jeweils etwa 50.000 Euro hergestellt wurden. In diesem Seminar zeigt Münchner Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer, wie man auch unter solch schwierigen Bedingungen professionelle Ergebnisse erzielt – dabei sind Einsparpotentiale, Finanzierungs- und Vermarktungsmöglichkeiten gleichermaßen Themen.
http://www.filmseminare.de/low-budget-spielfilm

ANIMATIONSFILM
am 5./6. April 2014
Christian Fischer, Absolvent des renommierten Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg, führt an diesem Wochenende in die Welt des Stop-Motion-Films ein. Zuerst lernen die Teilnehmer anhand von Filmbeispielen das Spektrum verschiedener Trickfilmtechniken von Lege- und Puppentrick bis Pixilation kennen – und realisieren dann selbst eine eigene Trickfilmaufnahme, bei der aus statischen Bildern eine organische und flüssige Szene entsteht, in dem sie Figuren, Materialien und Gegenständen durch kleine Veränderungen Leben einhauchen.
http://www.filmseminare.de/animation

MODERATIONSTRAINING
am 5./6. April 2014
Mit vielen Praxisübungen vermittelt Achim Grauer das Handwerkszeug, das jeder Moderator von Fernseh-, Internet- und anderen Formaten mitbringen sollte: Sprechen für die Moderation, Verhalten vor der Kamera, Umgang mit Lampenfieber, Schreiben von Anmoderationen und Moderationstexten. Dabei werden verschiedene Moderationssituationen von der News- und Magazinmoderation über die Reporterschalte bis zum Interview behandelt.
http://www.filmseminare.de/moderationstraining

DOKUMENTARFILMPRODUKTION
am 16./27 April 2014
Bayerischer Filmpreis, Bayerischer Fernsehpreis, Adolf-Grimme-Preis, Phoenix-Dokumentarfilmpreis und der Starter-Filmpreis der Stadt München sind nur einige der Auszeichnungen, die Jens Schanze für seine Arbeit als Autor, Regisseur und Produzent von Dokumentarfilmen bereits erhalten hat. In der Münchner Filmwerkstatt erläutert er an diesem Wochenende Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern sowie die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme – und vieles andere mehr!
http://www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

OVER SHOULDER
am 26./27. April 2014
Anna Ewelina ist nicht nur selbst erfolgreiche Schauspielerin, sondern teilt ihre Erfahrungen und ihr Wissen über erfolgreiche Positionierung und Selbstvermarktung auch als Coach mit Kolleginnen und Kollegen. Im Rahmen dieses Wochenendes gibt sie gemeinsam mit dem Münchner Caster Stephen A. Sikder einen umfassenden Überblick über die aktuellen Anforderungen an einen Schauspieler und sein Material – die perfekte Vorbereitung, um das im Juni bevorstehende Filmfest zum Durchstarten zu nutzen!
http://www.filmseminare.de/over-shoulder

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter http://www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch die Vertragsbedingungen.

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in München, sondern auch der Partner in Köln und Berlin-Babelsberg sowie von Online-Webinaren findet sich unter http://www.filmseminare.de