Weiterbildung am Filmhaus Babelsberg

Alles neu macht der Herbst!
Getreu dem Motto ist das Filmhaus Babelsberg mit neuem Elan in die Saison gestartet.
Hier finden Sie die ersten Kursangebote für die kommenden Monate.
Aufgrund der großen Nachfrage für den Vollzeitlehrgang "Cutter/in Film und TV" wird dieser ab 13. Januar erneut angeboten - also am Besten schnell zugreifen! Ebenso im Januar startet der 12-monatige berufsbegleitende Lehrgang "Produktionsleiter/in", der mit einer Prüfung vor der IHK beendet werden kann. Wer so lange nicht warten will, dem seien die Wochenendseminare und Webinare im Herbst ans Herz gelegt, für die großartige Dozenten gewonnen wurden. Was sind die Grundlagen der Filmmontage? Wie arbeite ich mit Premiere Pro? Wie kalkuliere ich einen Dokumentarfilm? Wie kann ich meinen Film ohne Geld bewerben? Dies und mehr kann man in den Kursen erfahren - mit überschaubarem Aufwand an einem Wochenende oder ganz bequem von Zuhause.

Ausführliche Informationen und die Möglichkeit zur Buchung gibt es unter www.filmhausbabelsberg.de. Auch lohnt es sich, hier immer mal wieder vorbeizuschauen, denn das Angebot wird in den kommenden Wochen erweitert. Oder schnell bei Facebook liken, dann ist man immer rechtzeitig informiert und kann in den Genuss von Frühbucherrabatten für Lehrgänge und Seminare kommen.


Filmhaus Babelsberg Team

PS: Weitere und zum Teil identische Weiterbildungen werden auch in Köln und München angeboten.
Infos gibt es hier:
www.filmhauskoeln.de
www.muenchner-filmwerkstatt.de

 

WOCHENENDSEMINARE

16./17. November 2013: Adobe Premiere Pro Einsteigerkurs (Ronald Scharf) Das Seminar richtet sich an alle, die eine grundlegende Einführung in die Software bekommen wollen und ganz gleich mit der Praxis loslegen möchten. Den Teilnehmern wird das Editor-Handwerkszeug so vermittelt, dass sie sich von Anfang an eine sinnvolle und effiziente Arbeitsweise angewöhnen, die vom Prinzip auch für Avid und Final Cut Pro gilt.
weitere Informationen

30. November/01. Dezember 2013: Grundlagen der Filmmontage (Friederike Schuchardt)
Die Teilnehmer des Seminars werden mit den Grundbegriffen der Montage wie Continuity-­System, Parallelmontage, Ellipsen, Match Cut, Jump Cut etc. vertraut gemacht. Anhand von zahlreichen Beispielen aus der Filmgeschichte werden Montageprinzipien untersucht, die bis heute beeinflussen, wie wir Filme sehen und erleben.
weitere Informationen

07./08. Dezember: Adobe Premiere Pro für Fortgeschrittene und Umsteiger (Ronald Scharf)
Das Seminar richtet sich insbesondere an Avid- und Final-Cut-Pro-Cutter, die mit der Adobe-Software ähnlich effizient arbeiten möchten. Die Teilnehmer sollten Erfahrungen mit Schnitt-Software mitbringen und grundlegende Schnitttechniken und Videoformate kennen.
weitere Informationen

WEBINARE

22./23. Oktober 2013: Wie plane ich einen Stereo 3D Dreh? (Christian Klimke & Torsten Schimmer)
Es fällt schwer sich der Faszination zu entziehen, die ein Raumbild auf uns ausübt. Die Frage ist aber: Wie funktioniert es 3D Bilder in herausstechender Qualität herzustellen? Vor allem wenn die ökonomischen Rahmenbedingungen eng begrenzt sind. Welches Equipment nutze ich, um das – jeweils bezogen auf das eigene Projekt – beste Ergebnis zu erzielen?
weitere Informationen

28. Oktober 2013: Wie kalkuliere ich einen Dokumentarfilm? (Dr. Jochim Knaf)
Eine stimmige Kalkulation ist die Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sendern und Förderern. Dr. Joachim Knaf zeigt Ihnen wie Sie Handlungskosten und Producer’s Fee bzw. Gewinn richtig ansetzen. Im Anschluss an das Webinar erhalten Sie jeweils eine Beispielkalkulation für eine internationale Koproduktion und eine Reportage.
weitere Informationen

29./30. Oktober 2013: Wie bereite ich mich auf einen High Speed Dreh vor? (Christian Klimke & Torsten Schimmer)
Unsichtbares sichtbar machen. Das ist das große Geheimnis hinter dem Phänomen Zeitlupe. Was passiert eigentlich, wenn eine Glühbirne zerspringt, ein Wassertropfen auf eine Herdplatte fällt oder ein Pfeil durch einen Luftballon geschossen wird? Christian Klimke führt die Teilnehmer während seines Onlineseminars in die Welt der Zeitlupe ein.
weitere Informationen

31. Oktober 2013: Wie finde ich die passende Kamera für mein Projekt? (Christian Klimke)
Canon hat mit der DSLR Kamera 5D begonnen den Kameramarkt kräftig durcheinander zu wirbeln. Vollformat für 4000,- €. Super, oder? Vorsicht ist geboten und viel Know-How gefragt, die Stärken und Schwächen der einzelnen Kameras für individuelle Projekte richtig abzuwägen. Dieser Workshop gibt den Teilnehmern einen aktuellen Überblick über den Markt und präsentiert die vielversprechendsten Kameras in ihren Details.
weitere Informationen

05. - 07. November 2013: Wie kann ich ohne Geld mein Filmprojekt bewerben? (Anke Heyser Ramos)
Wer am Markt überleben will, muss wahrgenommen werden, muss laut sein! Optimieren Sie Ihre Außenwahrnehmung mit den geeigneten Onlinemaßnahmen: Presseportal, Mailings und Social Networks. Unsere Expertin Anke Heyser-Ramos erläutert Ihnen in drei Schritten die Kunden- sowie die Presseansprache über effiziente online Kanäle.
weitere Informationen

LEHRGÄNGE

13. Januar - 25. April 2014: Cutter/in Film & TV
Cutter arbeiten an der „Schnittstelle“ des Produktionsprozesses. Am Schnittplatz wird aus dem Rohmaterial der fertige Film. Hier arbeitet der Cutter in enger Zusammenarbeit mit der Redaktion, dem Autor oder dem Regisseur. Sein Aufgabenbereich ist die technische, dramaturgische und gestalterische Umsetzung der filmischen Aussage.
weitere Informationen  

26. Januar 2014 - 05. Januar 2015: Produktionsleiter/in (IHK)
Die Produktionsleitung ist zuständig für Planung, Kontrolle und Durchführung einer Film oder TV Produktion. Die Aufgabengebiete der Produktionsleitung umfassen Projektplanung, Projektvorgaben, die Organisation und die Überwachung der Arbeitsabläufe während der Vor-, Haupt- und Postproduktion. Die Produktionsleitung muss die Koordination und die Lenkung aller organisatorischen, finanziellen und technischen Details überwachen und in Konflikten Teamarbeit und -unterstützung bieten. Es wird im Allgemeinen ein künstlerisch-kaufmännisches Doppelverständnis vorausgesetzt, um Drehbuchinhalt und Regievorstellung konkret und optimal umsetzen zu können. weitere Informationen

Filmhaus Babelsberg gGmbH
Mediencampus Babelsberg
Großbeerenstr. 189
14482 Potsdam
seminare@filmhausbabelsberg.de
www.filmhausbabelsberg.de
Facebook