Kurz und gut!

Talentsichtung beim 13. XXS-Kurzfilmfestival in Dortmund Menschenrechte und Umweltschutz im Fokus

Talentsichtung beim 13. XXS-Kurzfilmfestival in Dortmund Menschenrechte und Umweltschutz im Fokus

xxs-filmfestival

„Kurz und gut sollen sie sein!“, bringt es Denise Fedder auf den Punkt. „Egal ob romantische Liebesfilme, packende Thriller, atemberaubende Dokumentationen, nervenaufreibende Horrorschocker, kritische Komödien oder witzige Animationsfilme - den Nominierten für das 13. Dortmunder XXS Kurzfilmfestival 2013 sind keine Grenzen gesetzt.“ Am 14. September ab 19.00 Uhr öffnet das Schauspielhaus Dortmund seine Türen und bietet den 11 besten Kurzfilmen aus unzähligen Einsendungen eine Bühne. Durch den Abend führen wird Jan Schulte. Als fachkundige Jurymitglieder engagieren sich in diesem Jahr Laura Osswald, Markus Knüfken und Kay Voges, Regisseur und Direktor des Schauspielhaus Dortmund, sowie die XXS-Erstplatzierte des Jahres 2012 Irina Arms. Sie wählen die "kleinen Filmpreise" in Bronze, Silber und Gold.

Seit 2011 wird zusätzlich der XXS-Kurzfilmpreis für Menschenrechte verliehen. „Durch die öffentliche Auszeichnung und die finanzielle Unterstützung durch die Stiftung Menschenrechte möchten wir den talentierten Filmemachern, die sich mit ihren Werken besonders für Menschenwürde und gegen Ungerechtigkeit einsetzen, Mut machen für weiteres Engagement. Sie verleihen mit ihren Filmen den Menschen, deren Rechte verletzt worden sind, eine Stimme und ein Gesicht. Die Filme der letzten Jahre haben besonders feinfühlig die unterschiedlichen Facetten der eigenen Verantwortung in allen Graustufen gezeichnet. Auf die neuen Filme bin ich sehr gespannt“, freut sich Larissa Probst, verantwortlich für das Votum der Stiftung Menschenrechte.

Ganz neu in diesem Jahr ist der XXS-Klimapreis, den das Umweltamt der Stadt Dortmund verleiht. Filme, die den Klimawandel und Umweltschutz anschaulich thematisieren, werden prämiert. „Die größte Überraschung ist meist der themenunabhängige Publikumspreis.  Dann wird jeder und jede im Saal zur großen Jury“, blickt Denise Fedder dem spannenden Abend entgegen, auf den sie seit Monaten neben dem Studium hinarbeiten. 

Karten sind online, telefonisch und ab 3.9. auch am Ticketschalter, des Schauspielhauses Dortmund käuflich zu erwerben.
http://www.theaterdo.de/karten-abo/kauf/

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.xxs-filmfestival.de .