Eiskalt erwischt

In videofilmen 01/2015 hatten wir Schmalfilm-Überspieldienste getestet, die von der ehemaligen Schwesterzeitschrift „schmalfilm“ im Jahr 2012 mit einem Gütesiegel ausgezeichnet worden waren. Im videofilmen 06/2015, Erstverkaufstag ist der 8. September 2015,  finden Sie den Abschluss des anonymen Testes, bei dem letztlich deutschlandweit knapp 40 Firmen auf den Zahn gefühlt wurde, die Super-8-Filme in ein digitales HD-Format überspielen.

Um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, haben wir dieselben Filme wie beim Test in videofilmen 01/2015 verwendet. Gedreht von einem professionellen Kameramann, waren die Szenen so gestaltet, dass sämtliche Bildkriterien von Kontrastumfang, über Farbtreue, Detailschärfe, Bildstand, Filmlauf, Korrigierbarkeit bis hin zu Digitalisierungsartefakten überprüft werden konnten.

Um möglichst authentische Ergebnisse zu erzielen, war auch dieser Test wieder völlig anonym. Dabei arbeiteten wir mit einem Videokünstler zusammen, der selbst analoges Schmalfilmmaterial für seine Projekte benützt. Die Überspiel-Ergebnisse verdeutlichen, dass wir die Überspieler mittels dieser Camouflage einmal mehr eiskalt erwischt haben und wir damit ungeschönte Überspielungen aus dem Tagesgeschäft erhalten haben. Hier können Sie sich die einzelnen Motive des Testfilms anschauen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Krüth

Chefredakteur videofilmen

oliver.krueth@videofilmen.de