Ein ganzes Dorf feiert

Lokalereignis

Quelle: Horst Blum

Langzeitdokumentationen sind Themen, mit denen Hobbyfilmer punkten können. Am Beispiel einer Dorfgemeinschaft zeigt unser Autor, wie man sich einem lokalen Ereignis mit filmischen Mitteln nähert.

Wenn wiederkehrende Heimatfeste oder Lokalereignisse mit der Videokamera festgehalten werden, ist das zum Beispiel eine Langzeitdokumentation, die über einen gewissen Zeitraum bestimmte Entwicklungen und Veränderungen sichtbar macht. Zu den Lokalereignissen gehört in katholischen Landstrichen die Erstkommunion der Kinder. Zu diesem Anlass wird immer ein Filmer aus dem Kreis der Familie damit beauftragt, die kirchliche Feierstunde mit seiner Videokamera festzuhalten. Weil eines unserer Enkelkindes unter den Erstkommunionkindern war, fiel mir der Filmauftrag zu. Die Gruppe der Kinder war filmerfahren. Mit ihnen hatte ich schon einige Gartenfeste, die Einschulung sowie Sport- und Tanzgruppenauftritte gedreht. So bekam ich problemlos von den Müttern freie Hand und Mitarbeit zugesichert. Als Familienfilmer habe ich bei Hochzeiten und Kindtaufen unseren Pastor schon mehrfach als sehr kooperativ schätzen gelernt. Ein dokumentarischer Film kann nur gut werden, wenn sich eine gute Beziehung zu allen Mitwirkenden herstellen lässt. Deshalb beschäftige ich mich in meinen Filmen nicht mit Themen und Menschen, für die ich weder Interesse noch Sympathie aufbringen kann.

----

4 Seiten