Bilderbuch eines Sommers

Wie filme ich... meine Stadt

Quelle: Christian Schnalzger

Selbst die finstersten Winkel werden im Sommer plötzlich schön und lebenswert. Als Bewohner oder Besucher ergeben sich zahllose Motive, aus denen ein visuelles Notizbuch, eine filmische Sammlung von Eindrücken werden kann.

 

Auf dem Regal im Arbeitszimmer stehen eine alte Leica und ein kompakter Videocamcorder. Oft genug ertappe ich mich beim Rausgehen dabei, zu denken, welche von beiden ich mitnehme. Die Entscheidung, zu dokumentieren aber, ist bereits gefallen. Interessant wäre die Auseinandersetzung, falls Sie wie ich und viele andere sowohl filmen wie fotografieren, was jeweils die Entscheidung für das gewählte Medium beeinflusst. Interessanter noch: Was machen wir damit? Diese Diskussion setzt sich übrigens in anderer Form im Heft fort, wenn es um die neue Generation der »filmenden« Fotoapparate geht.

----

4 Seiten