„Kommen Rührgeräte in den Himmel?“

Dokumentarfilm soll Wegwerfgesellschaft zum Nachdenken anregen

Aus dem Film "Kommen Rührgeräte in den Himmel". Foto: GMfilms

Der Dokumentarfilm „Kommen Rührgeräte in den Himmel?“ ist einmalig am 31. Mai 2017 in der Filmauslese im Gröbenzeller Kino zu sehen. „Der Film zeigt, dass Nachhaltigkeit sowohl eine Frage des Systems als auch der eigenen Einstellung ist“, sagt Michael Schüller, Geschäftsführer des Hausgeräteherstellers ritterwerk. Der Film bringt die Konsumenten dazu, über den Wert von Ressourcen und die Wertschätzung der Arbeit von Menschen nachzudenken.

Die Handlung des Films kurz zusammengefasst: Die Protagonistin Carmen besucht einen Flohmarkt in Jena und entdeckt dort den DDR-Mixer RG 28. Das Produkt vom „Elektrogerätewerk Suhl“ weckt ihr Interesse, weshalb sie in die Welt des Rührgerätes eintaucht und Nachforschungen dazu anstellt. 

Zum einen geht es zwar um die Geschichte des Kult-Mixers RG 28 aus der ehemaligen DDR. Zum anderen bringt uns der Film aber vor allem dazu, die aktuelle Konsum- und Wegwerfgesellschaft zu überdenken. Denn: In der heutigen Zeit werden immer schneller und immer mehr Produkte auf den Markt gebracht, die ältere Geräte technisch alt aussehen lassen und so aus den Haushalten vertreiben. Daher ist der verantwortungsvolle Umgang mit Materialien und Gegenständen auch eine zentrale Botschaft, die der Film transportieren möchte. 



Kommen Rühgeräte in den Himmel?
am 31. Mai 2017 um 20:00 Uhr im Kino Gröben-Lichtspiele, Puchheimer Str. 2, 82194 Gröbenzell

Regie & Drehbuch: Reinhard Günzler


Schauspieler: Laura Palacios


Laufzeit: 94 Minuten


Verleih: GMfilms Berlin


Vertrieb: barnsteiner-film