Update für Referenzmonitore

Canon erweitert Anschlussmöglichkeiten und Funktionen im professionellen Umfeld

Noch mehr Anschlussmöglichkeiten und Funktionen im professionellen Umfeld Foto: Canon

Canon hat ein Firmware-Update für drei professionelle 4K-Displays bekanntgegeben, den DP-V1710, DP-V2410 und DP-V2420. Zu den neuen Merkmalen gehören eine verbesserte Konnektivität beim Einsatz digitaler Cinema EOS-Kameras und mehr Sicherheit bei der Beurteilung von High Dynamic Range (HDR) Aufnahmen. Das Update ermöglicht eine direkte Wiedergabe des von einer EOS C700 oder EOS C700 GS PL aufgezeichneten Materials in 4K RAW per 3G-SDI-Kabel – auf eine vorgelagerte externe Signalaufbereitung kann zukünftig verzichtet werden.

Neben der Darstellung aller Bilddaten von Videos, die mit der EOS C700, EOS C700 GS PL und EOS C300 Mark II aufgenommen wurden, sorgt das Update auch dafür, dass die Einstellungen der angeschlossenen Kameras und der jeweiligen Metadaten angezeigt werden. Darüber hinaus ist nun die Anzeige im für Kinoproduktionen verwendeten Seitenverhältnis 2,39:1 möglich, wenn hierbei ein Anamorphot (anamorphotische Kameralinse) zum Einsatz kommt. Dieser erweiterte Funktionsumfang senkt den Aufwand bei der Kontrolle des aufgezeichneten Materials. Zudem wird dem Anwender die Einbindung eines LUT-Profils erspart, was zum beschleunigten Ablauf der Kontrollvorgänge beiträgt. An DP-V170, DP-V2410 oder DP-V2420 lässt sich jetzt beispielsweise eine digitale ARRI anschließen, um das LOG C Video in HDR zu begutachten.

Das Update bietet auch die Möglichkeit, ein einzelnes 4K-Videobild sowohl im HDR- als auch im Normalmodus (SDR) gleichzeitig zu betrachten. Hierfür stehen sowohl eine vertikale Split-Screen-Funktion als auch zwei skaliert nebeneinander angeordnete Bilder im Side-by-Side-Vergleich zur Verfügung. Die Farben lassen sich auf das HDR-Video überlagern, wobei die Farbe in Abhängigkeit zur tatsächlichen Luminanz des entsprechenden Bereichs steht, was eine visuelle Bestätigung der Luminanzverteilung ermöglicht.

Das Firmware-Update soll ab Juni 2017 verfügbar werden.