GoPro startet Pilotprogramm

GoPro Fusion für Virtual Reality und OverCapture vorab testen

GoPro startet Pilotprogramm für neue 5.2K-Kamera Fusion. Foto: GoPro

GoPro hat gestern ein Pilotprogramm für die GoPro Fusion bekannt gemacht. Die 5.2K sphärische Kamera wurde sowohl als ultimatives Aufnahmegerät für vollständig immersives Virtual Reality Material, als auch für konventionelle Videoformate entwickelt. Professionelle Content-Produzenten können sich ab sofort bewerben, um am Pilotprogramm teilzunehmen, welches für Sommer 2017 erwartet wird.
 
„Fusion ermöglicht es dir, jeden Winkel gleichzeitig zu erfassen... als hättest du sechs GoPro Kameras in einer“, sagt GoPro Gründer und CEO, Nicholas Woodman. „Beim Filmen für VR Videomaterial sowie aus traditionellen Kameraperspektiven repräsentiert Fusion den neuesten Stand der Technik.“
 
Fusion ist die ultimative sphärische Aufnahmelösung für Filmer, die gerne die Grenzen des Machbaren ausloten. Neben sphärischen hochleistungs-Aufnahmen für immersive VR-Erfahrungen, ermöglicht Fusion eine neue, kreative OverCapture-Lösung, welche Content-Produzenten die Flexibilität gibt, konventionelle nicht-VR Videos in HD-Qualität aus dem sphärisch aufgenommenen Material „auszuschneiden“.
 
Um einen ersten Eindruck der Möglichkeiten von Fusion zu gewinnen, lohnt sich ein Besuch auf Inside Line, GoPros News Blog, wo auch das 360°-Video „Relive Reality“ zu sehen ist.
 
Diesen Sommer wird GoPro eng mit ausgewählten Partnern zusammenarbeiten – wie zum Beispiel Marken, Agenturen und Content-Profis – um die Benutzererfahrung vor Markteinführung weiter zu optimieren und inspirierende Inhalte zu produzieren, die das kreative Potenzial von Fusion demonstrieren.
 
Bewerbungen für die Teilnahme am Pilotprogramm sind hier möglich.