Wettlauf gegen die Zeit

Analoges Filmmaterial restaurieren

Analoges Filmmaterial restaurieren

Thomas Bakels im Gespräch über Filmrestauration (Bildquelle: Alpha-Omega digital)

Selbstgedrehtes Filmmaterial kommt in die Jahre. Doch welche Schäden drohen? Wir fragen den Filmrestaurator Thomas Bakels von der Münchner Firma Alpha-Omega digital, die professionell historische Filme restauriert, wie den Klassiker „Metropolis“ und Volker Schlöndorffs „Die Blechtrommel“.

Das Filmmaterial für die selbstgedrehten Aufnahmen hat vor vielen Jahren eine ganze Stange Geld gekostet. Sofern das Ausgangsmaterial noch weitestgehend unbeschädigt ist, ist eine Digitalisierung in zeitgemäßem HD für etwas mehr Geld dem alten PAL-Format immer vorzuziehen. „Eine Garantie, dass das Filmmaterial in einigen Jahren immer noch so aussieht wie heute, gibt es nicht. Die nachträgliche Restauration der Schönheit von defektem Filmmaterial ist aufwändig und erfordert immer individuelle Lösungen.“ sagt Thomas Bakels.

2 Seiten