DramaQueen 2.2

Optimierung des Final-Draft-Workflows

Im aktuellen Update haben sich die Entwickler von DramaQueen besonders auf die Optimierung des Workflows mit Final Draft konzentriert und entscheidende Funktionen im Handling optimiert. Foto: DramaQueen

Das erklärte Ziel der Entwickler von DramaQueen war es, den Workflow zwischen DramaQueen und Final Draft so zu optimieren, dass bei abwechselnder Bearbeitung eines Dokuments in Final Draft und DramaQueen keine Layout-Informationen im Text mehr verloren gehen. Dazu werden nun sämtliche Layout-Einstellungen von Final Draft in das importierte DramaQueen-Dokument übernommen, wie z.B. die Einstellung der Seitenränder, Schriftstile, Einrückungen und Abstände. Ebenso werden nun auch beim Export nach Final Draft sämtliche Layout-Einstellungen sowie alle gelernten Rechtschreib-Wörter übertragen.

Usability
DramaQueen merkt sich nun für jedes Kapitel bzw. jede Szene, wo sich der Textcursor zuletzt darin befunden hat. Hat man also an einer bestimmten Stelle getippt und springt z.B. mit der Outline-Ansicht zu einer anderen Szene im Dokument und dann wieder zurück, befindet sich der Textcursor wieder am letzten Ausgangspunkt und nicht wie bisher am Anfang der Szene. Außerdem wird exakt die letzte Cursor-Position beim Öffnen von Dokumenten wiederhergestellt. Textnotizen können nun auch mit der Option ‚Älteste Notizen zuerst‘ sortiert werden. Die dynamischen Outlines dürfen jetzt deutlich länger sein und werden nicht mehr ausgeblendet. Damit bleibt auch im Vollbild bei maximaler Spaltenbreite kein Platz ungenutzt. Die Dicke von Unterstreichung und Durchstreichung passt sich der Schriftgröße an. Insbesondere die Rechtschreib- und Grammatikhilfe ist somit besser zu erkennen. Die Figurenansicht bietet nun ein neues Feld „Strategie“.

Verbesserungen
Der Final-Draft-Export überträgt nun sämtliche Layout-Einstellungen der Textelemente in die Final-Draft-Datei, z.B. Einstellung der Seitenränder, Schriftstile, Einrückungen und Abstände. Außerdem überträgt der Final-Draft-Import nun ebenfalls sämtliche Layout-Einstellungen und berücksichtigt auch die Smart-Type-Liste für die Tageszeitangaben. Die Figurenansicht bietet nun ein neues Feld „Strategie“. Die Text-Cursor-Position wird sich jetzt für jedes Kapitel, jede Szene etc. einzeln gemerkt und beim Navigieren über die Outline-Ansicht wieder hergestellt. Die genaue letzte Cursor-Position wird außerdem beim Öffnen von Dokumenten wiederhergestellt. Textnotizen können nun auch mit der ältesten Notiz zuerst sortiert werden.

Unterstreichung und Durchstreichung sind nun abhängig von der Schriftgröße und besser sichtbar. Das betrifft auch die Rechtschreib- und Grammatikprüfung. Dynamische Outlines sind nun deutlich länger, damit sie auch eine sehr breite Outline-Spalte noch ausfüllen. In DramaQueen FREE und PLUS kann man nun bei der Entscheidung für eine Textebene in einem Dokument mit mehreren aktivierten Ebenen die anderen Ebenen deaktivieren, so dass die Auswahl nicht mehr bei jedem Öffnen erscheint. Weitere Informationen erhalten sie hier.