Sony SF-G Serie

SD-Karte mit bis zu 300 MB/s

Mit bis zu 299 MB/s saugen die SD-Karten der neuen SF-G Serie Daten auf wie ein Schwamm. Foto: Sony

Sony möchte mit der SF-G Serie die weltweit schnellsten SD-Karten auf den Markt bringen. Sie sollen bis zu 299 Megabyte pro Sekunde speichern können, ideal für Aufnahmen mit Kameras, die UHS-II unterstützen. Die Buffer-Zeit reduziert sich so auf ein Minimum. So entgeht Filmern niemals mehr der entscheidende Moment. Erhältlich sollen die neuen Speicherkarten mit 32, 64 und 128 Gigabyte Speicher werden.

Ein Grund für die außergewöhnliche Schnelligkeit der Speicherkarte ist ein neu entwickelter Algorithmus, der nicht nur für eine Extra-Portion Geschwindigkeit, sondern auch für Schutz vor ungewolltem Datenverlust sorgt. So sollen sich Filmer immer auf ihre SD-Karte verlassen können. Mit bis zu 300 Megabyte pro Sekunde können die neuen SD-Karten mit dem passenden Kartenleser extrem schnell ausgelesen werden.

Die SD-Karten sind wasserdicht und verfügen über einen Anti-Statik-Schutz. Wenn unterwegs Daten verloren gehen, hilft die kostenlose „File Rescue“ Software weiter. Mit ihrer Hilfe lassen sich Videos im 4K XAVC-S Format wiederherstellen.

Zu den SD Karten der SF-G Serie gehört das neue Speicherkarten-Lesegerät MRW-S1. Es bringt Daten von der Karte auf dem schnellsten Weg auf den PC. Schließlich verfügt es über einen SuperSpeed USB Port (USB 3.1 Gen.1 – Standard A) und ermöglicht so sogar das kabellose Übertragen von Videos auf den Rechner.

Verfügbarkeit und Preis
Die Speicherkarten soll es ab März 2017 zu kaufen geben, das Lesegerät jedoch erst ab April 2017. Preise sind noch nicht bekannt.