10. Ausgabe der "British Shorts"

Vom 12. bis 18. Januar 2017 werden in Berlin die besten aktuellen Kurzfilme aus Großbritannien und Irland zu sehen sein

Vom 12. bis 18. Januar 2017 findet in Berlin die Jubiläumsausgabe des "British Shorts" Filmfestivals statt Foto: Lichtspielklub-Kurzfilmfestival

Vom 12. bis 18. Januar 2017 geht die 10. Ausgabe des Lichtspielklub-Kurzfilmfestivals "British Shorts" an den Start! Und wieder wächst das Festival: Neben der "British Shorts"-Homebase im Sputnik Kino (Kreuzberg) werden verteilt über die Stadt u.a. im Acudkino (Mitte), City Kino Wedding (im Englischen Viertel!) und im Kino Zukunft (Friedrichshain) Screenings und andere Events stattfinden. Mit inzwischen über 150 Filmen an erstmals sieben Tagen wird das aktuelle britische und irische Kino im Kurzformat präsentiert. Jedes Genre ist vertreten: von Comedy, Drama, Animation, Thriller, Dokumentarfilm, Horror, Experimental, Musikvideo bis zu einer Retrospektive, die ebenso eine Rückschau auf die Festivalgeschichte wie auch auf die britische/irische Kurzfilmgeschichte insgesamt bietet. 

Früh in der Festivalsaison – im frischen Berliner Januar – hat sich "British Shorts" zu einem echten Publikumsfestival entwickelt und stellt mit vielen Uraufführungen, Welt- und Deutschlandpremieren eine der interessantesten Plattformen für britischen und irischen Kurzfilm außerhalb der Britischen Inseln dar.
International bekannte Namen (in der Vergangenheit waren zum Beispiel Michael Fassbender, Judi Dench, Martin Freeman u.v.m. in Festivalbeiträgen vertreten) treffen auf vielversprechende Newcomer und talentierte Filmstudierende – eine Mixtur, die den besonderen Reiz von "British Shorts" ausmacht. Big Budget trifft auf Low Budget trifft auf No Budget. Am Ende des Festivals werden sowohl ein Jurypreis als auch ein Publikumspreis vergeben.

Neben unzähligen Screenings garantiert zudem das Drumherum mit Konzerten, Parties, einem kostenlosen Film-Workshop inklusive 48-Stunden-Film-Projekt, einem Open Screening, Talks mit Filmemachern, einer Ausstellung und der berüchtigten "British Shorts"-Bar eine intensive Festivalatmosphäre. Weitere Informationen finden Sie hier.