Plextor präsentiert neue S2‑Serie

Einsteiger-SSD mit exzellenten Transferraten

Plextor liefert mit der S2 die exklusive PlexNitro-Firmware und drei Smart-Software-Utilities. Foto: Plextor

Plextor hat seine neue S2-Serie präsentiert. Die neue S2-Serie wurde mit der TLC-Technologie entwickelt, um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu erreichen. Sie verfügt über eine neue Generation von Komponenten und bietet exzellente Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, sowie Zuverlässigkeit, Stabilität und Zuverlässigkeit bereits in der Einstiegsklasse. Die S2-Serie wird mit einer Vielzahl von Schnittstellen und Speicherkapazitäten angeboten; damit eignet sie sich für viele Anwendungsgebiete.

Dank des Einsatzes von bevorzugten Komponenten erreicht die neue S2-Serie bis zu 520 MB/s beim sequentiellen Lesen und 480 MB/s beim sequentiellen Schreiben sowie 98 K IOPS im zufälligen Lese- und 78 K IOPS im zufälligen Schreibzyklus. Der TBW-Wert (Tera Bytes Written) hat sich deutlich erhöht und soll für das 512-GB-Modell 292 TB  erreichen.
 Der TBW-Wert gibt die Lebensdauer einer SSD an. Wer beispielsweise 20 GB täglich auf eine SSD schreibt, kommt auf 7,2 TB im Jahr. Die SSD hätte also eine prognostizierte Lebensdauer von 40 Jahre.

Die Stärke der S2-Serie basiert auf den verwendeten Kernkomponenten, hochwertige TLC NAND-Flash-Speicher mit Hynix 16nm-Verfahren hergestellt, sowie die neueste Generation der Controller-ICs von SMI. Plextor hat auch eine erweiterte Firmware für die S2-Serie entwickelt. Die exklusive PlexNitro Anwendung verwendet SLC-Cache-Schreibleistung ohne die Notwendigkeit einer Überdotierung (OP). Es wird kein Speicherplatz für andere Anwendungen verschenkt.

Verfügbarkeit und Preis
Die Plextor S2-Serie soll ab Mitte Oktober verfügbar werden. Es sollen verschiedene Versionen zur Verfügung stehen: 2,5-Zoll (S2C) und M.2 2280 (S2G); mit drei verschiedenen Speicherkapazitäten: 128 GB, 256 GB und 512 GB. Die Preise der SSDs werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.