Neue Objektive für DSLRs

Zeiss erweitert Objektivfamilie mit manuellem Fokus

Objektivfamilie mit manuellem Fokus für DSLR-Kameras jetzt auch mit 15, 18 und 135 Millimetern Brennweite Foto: Zeiss

Zeiss erweiter die Milvus-Objektivfamilie mit manuellem Fokus für DSLR-Kameras um zwei Superweitwinkelobjektive, das Zeiss Milvus 2.8/15 und das Zeiss Milvus 2.8/18, sowie um das Teleobjektiv Zeiss Milvus 2/135. Insgesamt gibt es nun neun Zeiss Milvus Brennweiten. Mit den neuen Milvus-Objektiven können auch hochwertige Filmaufnahmen mit weichem und cineastischem Bokeh umgesetzt werden. „Die Objektive erfüllen mit ihrer extrem hohen Kontrastwiedergabe modernste Videostandards von 6K und mehr und verfügen über eine einheitliche Farbcharakteristik“, so Christophe Casenave, Produktmanager bei Zeiss Camera Lenses. Alle Milvus-Objektive verfügen über besonders lange Drehwinkel des Fokusrings für präzises Fokussieren. Der komfortable, gummierte Fokusring sorgt für gute Griffigkeit beim Schärfeziehen. Durch die De-Click-Funktion bei den Objektiven mit ZF.2-Mount können Filmemacher die Blende weich und stufenlos einstellen und somit auch bei wechselnden Lichtverhältnissen professionell arbeiten. Das robuste Vollmetallgehäuse der Milvus-Objektive sichert einen langjährigen und zuverlässigen Gebrauch. Sie sind zudem staub- und spritzwassergeschützt. Die robuste Störlichtblende aus Metall ist integraler Bestandteil des ganzheitlichen Produktdesigns und ist bei allen Milvus-Objektiven im Lieferumfang enthalten. Auch die neuen Brennweiten der Milvus-Familie sind mit den Lens Gears kompatibel, wodurch ein weiterer Mehrwert für Filmemacher entsteht. Die Lens Gears, gefertigt aus hochwertigem Aluminium mit gehärteter Oberflächenbeschichtung, werden auf das jeweilige Objektiv geschoben und mit einem einfachen Montageprinzip, durch Drehen der zwei gegenläufigen Ringe, an dem Fokusring des Objektivs befestigt.

Zeiss Milvus 2.8/15
Das Superweitwinkelobjektiv mit einem Bildwinkel von 110 Grad ermöglicht jedem Filmer die bewusste Inszenierung extremer Perspektiven. Es besitzt eine ausgezeichnete Abbildungsleistung selbst bei offener Blende dank Farbfehlerkorrektur, Farbsäume sind minimal, ebenso die Verzeichnung. Dafür sorgt ein Zeiss Distagon Objektivdesign mit 15 Linsenelementen in 12 Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen, Sondergläser mit anomaler Teildispersion und das Floating-Elements-Design. Eine abnehmbare Störlichtblende sowie das 95 Millimeter Filtergewinde machen es auch für spezielle Anwendungen mit zusätzlichen Einschubfilterhaltern zum idealen Begleiter.

Zeiss Milvus 2.8/18
Das kompakte Superweitwinkelobjektiv mit neu gerechnetem Zeiss Distagon Optikdesign besitzt 14 Linsen in zwölf Gruppen, davon zwei asphärische Elemente. Das Zeiss Milvus 2.8/18 besitzt eine kurze Nahdistanz von 0,25 Metern und eine Hintergruppenfokussierung. Mit einem Bildwinkel von 99,9 Grad ermöglicht es kreative Aufnahmen mit außergewöhnlichen Perspektiven. Das Filtergewinde hat einen Durchmesser von 77 Millimetern. Im Ergebnis liefert das Zeiss Milvus 2.8/18 eine exzellente Abbildungsleistung und eine sehr gute Verzeichnungskorrektur.

Zeiss Milvus 2/135
Das lichtstarke Teleobjektiv überzeugt durch seine exzellente Korrektur aller Farbfehler. Dank einer großen Blendenöffnung und des harmonischen Bokehs eignet es sich perfekt für Aufnahmen aus mittlerer Distanz, der Bildwinkel beträgt 18,7 Grad. Die kurze Naheinstellgrenze von 0,80 Metern erweitert sein vielseitiges Einsatzspektrum. Das Objektiv besitzt ein Optikdesign mit elf Linsen in acht Gruppen und hat wie das Zeiss Milvus 2.8/18 einen Filterdurchmesser von 77 Millimetern.

Preis und Verfügbarkeit
Die Auslieferung der drei Objektive beginnt Ende Oktober 2016. Die Störlichtblende ist jeweils im Lieferumfang enthalten. Der Verkaufspreis beträgt 2.699 Euro (inkl. 19 % MwSt.) für das Zeiss Milvus 2.8/15, 2.299 Euro (inkl. 19% MwSt.) für das Zeiss Milvus 2.8/18 und 2.199 Euro (inkl. 19% MwSt.) für das Zeiss Milvus 2/135.