Softe Verlaufsfilter

Die neuen Cokin Nuances GND Filter

Die neuen Cokin Nuances GND Filter. Foto: Cokin

Wenige Monate nach der Vorstellung der Nuances Full ND Filter freut sich Cokin, die brandneuen Nuances GND (Graduated Neutral Density) Filter ankündigen zu dürfen. Die soften Verlaufsfilter aus hochwertigem Schott Glas B270® wurden speziell für die Landschaftsaufnahmen entwickelt und haben die Aufgabe, überbelichtete Teile des Motivs gezielt abzudunkeln.

Benannt nach dem Gründer Jean Coquin, ist Cokin Erfinder des innovativen Kreativfilter–Systems, das aus Adapterringen, Filterhaltern und einer Vielzahl an Filtern besteht und zu Recht als eines der beliebtesten Filtersysteme der Welt gilt. Bei den neuen Cokin Nuances GND Filtern handelt es sich um professionelle Grauverlaufsfilter in Rechteckform mit einem weichen Verlauf. GND Filter laufen im Gegensatz zu ND-Filtern zum unteren Ende hin transparent aus. Die obere Hälfte des Filters beginnt abgedunkelt und nimmt weich verlaufend und fließend nach unten hin ab. Die neuen Cokin Nuances GND Filter sind in vier unterschiedlichen Graduierungen erhältlich.

Die größte Herausforderung bei der Entwicklung dieser GND Grauverlaufsfilter war es, die Beschichtungstechnologie an die Grau-Abstufung der Filter anzupassen. Dafür wurde eine neu entwickelte Nanobeschichtung auf beiden Seiten des Schott-Glases B270 aufgebracht. Dieses Glas bietet eine hohe Transmission im sichtbaren Bereich und äußerst geringe Reflexionen. Außerdem verfügt es über eine feuerpolierte Oberfläche sowie hohe chemische und thermische Beständigkeit. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Neutralität, die völlig frei ist von Infrarot-basierter Verschmutzung. Mehrere Nuances Filter können so ohne Farbstich kombiniert bzw. gestapelt eingesetzt werden, um den Filtereffekt zu verstärken.

Cokin Nuances GND-Filter sind ideal für die Landschaftsfotografie geeignet und haben die Aufgabe, einen Teil des Motivs mittels neutralem Grau abzudunkeln. Denn schnell sind Himmel über- oder Vordergründe unterbelichtet oder das Foto ist generell flau, weil der Kamera-Sensor nicht den ganzen dynamischen Umfang der Szene einfangen kann. Wenn der Dynamikbereich von Sensor (oder Film) zu schmal ist, ermöglichen es die Nuances GND-Filter, die Helligkeit zwischen zwei Bereichen innerhalb des Bildes auszugleichen. Das passiert, indem im überbelichteten Teil der Szene die Details mittels des Grauverlaufs effizient herausgearbeitet werden. Dieser GND Filter-Effekt kann in der Post-Produktion nicht nachträglich digital reproduziert werden. Denn selbst mit einer Bildbearbeitung können Überbelichtungen nicht „repariert“ werden, da die Bildinformationen schlicht nicht vorhanden sind.

Cokin Nuances GND-Filtern kommen zum Einsatz, wenn man eine zu helle Bildpartie gezielt abdunkeln möchte. Dies ist der wesentliche Unterschied zu den Cokin Nuances Full ND Filtern, die vollflächig die Lichtmenge reduzieren. In der Praxis dunkeln die Nuances GND-Filter die Helligkeitswerte z.B. im Himmel ab und bringen auf diese Weise deutlich mehr Struktur in die Wolken, weil die Helligkeitswerte mit ihren Abstufungen in den sichtbaren Bereich wandern. Damit die Filter in den meisten Situationen hervorragende Dienste leisten, wurde der Übergang vom dunklen zum hellen Bereich besonders soft konzipiert. Dieser weiche Verlauf eignet sich zum Beispiel ideal für ungleichmäßige Horizonte.

Die neuen Cokin Nuances GND-Filter sind natürlich mit den Cokin CREATIVE Filterhaltern in den Größen M bis XL, kompatibel. Für nahezu grenzenlose Kreativität können die Nuances GND-Filter mit anderen Filtern aus dem CREATIVE Filter System kombiniert werden.

Verfügbarkeit und Preis
Die neuen Cokin NUANCES GND Filter kosten jeweils 212,90 Euro (UVP).