Und Action!

Filme von jungen Menschen für junge Menschen

Heute startet das Bayerische Kinder & Jugend Filmfestival in Ingolstadt Foto: BJR

Das Bayerische Kinder & Jugend Filmfestival zeigt vom 16. bis 19. Juni 2016 Filme von jungen Menschen für junge Menschen im Ingolstädter Kulturzentrum. Die Veranstalter Kathrin Demmler, Direktorin des JFF – Institut für Medienpädagogik, und Matthias Fack, Präsident des Bayerischen Jugendrings, eröffnen zusammen mit Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Jugendministerium, am Freitag, 17. Juni, von 9 bis 10:30 Uhr feierlich das Festival.
 
„Medienkompetenz ist heute mehr denn je eine grundlegende Qualifikation in unserer Gesellschaft und deshalb auch wichtiger Bestandteil von Bildung. Einen Film im Team herstellen, das erfordert soziale Kompetenzen kreative Handlungsfähigkeit und technisches Know-How“, zeigt sich Kathrin Demmler überzeugt. Matthias Fack ergänzt: „Das Festival setzt ein wichtiges Signal für die konsequente Förderung von Medienkompetenz und für den Medienstandort Bayern. Gut 10.000 junge Menschen aus ganz Bayern produzieren mittlerweile pro Zwei-Jahres-Zyklus des Festivals ihre eigenen Streifen, die bei den Vorentscheidungen in den Bezirksfestivals gezeigt werden. Die Filme belegen die Qualität der Jugendbildungs- und Medienarbeit und bestätigen das nachhaltige pädagogische Konzept des Festivals.“
 
„Das Sonderthema des Festivals 2016 anders ist nicht giftig greift ein Thema auf, das mir besonders am Herzen liegt: die Vielfalt in unserer Gesellschaft. Die Fantasie und Kreativität der Kinder und Jugendlichen bei der filmischen Umsetzung von Themen wie Teilhabe, Inklusion und Integration finde ich großartig", so Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Jugendministerium.
 
Bei der Eröffnung anwesend sind auch Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel, Kulturreferent Gabriel Engert, Klaus Lutz, Organisator des Kinderprogramms KIFINALE, sowie die jungen Filmteams von „Cowboy Tom“ vom Rot-Kreuz-Kindergarten aus Neumarkt in der Oberpfalz und „Das Inselabenteuer“ von der Lessingschule Ingolstadt. Beide Filme laufen im Festivalprogramm – neben vielen anderen Werken junger Filmschaffender zu nachdenklichen und unterhaltsamen, aktuellen und zukunftsorientierten Themen.
 
Die Biennale der besten bayerischen Nachwuchsfilmer/-innen erwartet mehr als 500 Filmemacher/-innen und Gäste. Höhepunkt des Bayerischen Kinder & Jugend Filmfestivals ist die Preisverleihung am Sonntag, 19. Juni, um 14:30 Uhr, bei der die besten Kinder- und Jugendfilme gekürt werden.
 
Tickets für das Kinderprogramm á 2 Euro und der an allen Veranstaltungstagen gültige Festivalpass für 8 Euro sind im Kulturzentrum neun an der Tageskasse erhältlich. Der Einlass ist nonstop möglich.