Doppelte Transferraten

Sony präsentiert die 2. Generation des Optical Disc Archive

Neue leistungsstarke Hardware und Speichermedien verdoppeln Transferraten und erhöhen die Speicherkapazität auf 3,3 TB Foto: Sony

Sony präsentiert die zweite Generation seines Optical-Disc-Archive-Systems, das von Sony und Panasonic gemeinsam entwickelte neue optische Datenträger mit hoher Speicherkapazität einsetzt. Für diese neuen Medien ist eine Lebensdauer von hundert Jahren veranschlagt, die Kapazität einer einzelnen Disc-Cartridge wurde auf 3,3 TB verdoppelt und die Medien werden kostengünstiger auf den Markt gebracht. 

Mit der Einführung der zweiten Generation des Optical Disc Archive-Systems (ODA) werden auch optische 8-Kanal-Laufwerke mit doppelter Lese-/Schreibgeschwindigkeit gegenüber der vorherigen Generation eingeführt. Dies ermöglicht eine 4K-Video-Aufzeichnung in Echtzeit und erfüllt die ständig steigenden Anforderungen des Marktes für Datenspeicherung.



Zuverlässige und langfristige Speicherung mit umfassender Kompatibilität


Das Optical Disc Archive wurde 2013 eingeführt und ist innerhalb Fernsehanstalten, Sportorganisationen, Unternehmen, Schulen und Produktionsfirmen bereits weit verbreitet. Das System bietet eine äußerst zuverlässige langfristige Speicherung und einen stabilen Betrieb mit umweltfreundlichem Energieverbrauch. Um umfassende Kompatibilität zu bieten, setzt Sony seit langem auf eine offene Plattform. Zudem werden Technologien und Unterstützung bereitgestellt, die andere Hersteller ermutigen sollen, unterstützende Produkte für das Optical Disc Archive zu entwickeln. Im April 2016 haben 42 Unternehmen ihre Unterstützung bekanntgegeben und Schnittstellen für das Optical Disc Archive entwickelt.



Höchst modulares und skalierbares System


Die Optical-Disc-Archive-Technologie ist speziell für den Einsatz u. a. bei Near-Line-Anwendungen, der Deep-Archive-Speicherung und Notfallwiederherstellung konzipiert. Hardwarekonfigurationen reichen von eigenständigen Konfigurationen bis zu großen skalierbaren Roboter-Archivsystemen. Die Hauptkomponenten des Optical Disc Archive der zweiten Generation beinhalten: ein eigenständiges USB-Laufwerk (ODS-D280U), ein 8 GB-Glasfaser-Bibliotheks-Laufwerk (ODS-D280F) für den Einsatz in Robotersystemen und die Optical-Disc-Archive-Medien-Cartridge (AEZ-3300R).