Am Anfang war das Wort

Schreibsüchte-Tag im Vorfeld von Sehsüchte 2016

Am 23. April stehen drei Veranstaltungen auf dem Programm, die sowohl den Nachwuchs als auch gestandene Drehbuchautoren zu Wort kommen lassen. Foto: Sehsüchte

Beim größten Studentenfilmfestival Europas Sehsüchte geht es nicht nur um Filme -  auch ihre Entstehung soll gezeigt werden. Und die beginnt mit einer Idee. Dieser Idee und dem daraus resultierenden Drehbuch widmet sich der Schreibsüchte-Tag bei Sehsüchte. Am 23. April stehen drei Veranstaltungen auf dem Programm, die sowohl den Nachwuchs als auch gestandene Drehbuchautoren zu Wort kommen lassen. So haben Festivalbesucher die Möglichkeit, einen ganz neuen Einblick in die Welt des Filmemachens zu erhalten.

Beim Pitch! präsentieren Nachwuchsautoren ab 12.00 Uhr ihre Ideen für neue Projekte aller Art: von Konzepten für Spiel-und Dokumentarfilme, über Serien bis hin zu Fernsehshows. Eine Fachjury bestehend aus Dramaturgie-Studierenden der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf bewertet die Präsentationen und kürt die vielversprechendste Projektidee.

Bei der Veranstaltung Dramaturgie Live heißt Schreibsüchte dieses Jahr die Grimmepreis-Trägerin Annette Hess willkommen. Die Autorin der beliebten ARD-Serie Weißensee wird um 13.30 Uhr im Gespräch mit Dramaturg und Filmuni-Dozent Timo Gößler von ihrer Arbeit als Drehbuchautorin erzählen, über serielles Erzählen sprechen und erörtern, wie deutsche Fernsehserien ihren Platz auf dem amerikanisch dominierten Fernsehmarkt finden können.

Drehbuch- und Hörspielfans kommen bei der Veranstaltung Kopfkino auf ihre Kosten. Professionelle Synchronsprecher der Agentur Brilliant Voice lesen um 15.30 Uhr aus den besten bei Schreibsüchte eingereichten Drehbüchern vor – untermalt von  stimmungsvoller Live-Musik und Sound-Effekten. Ein Hörerlebnis der besonderen Art, das bei jedem Zuschauer zur gleichen Geschichte einen individuellen Film im Kopf entstehen lässt. Das Gewinnerdrehbuch, ausgewählt von einer Fachjury, der u.a. die Dramaturgin Marion Klann und der UFA Fiction Producer Marc Lepetit angehören, wird am 24. April bei der offiziellen Sehsüchte-Preisverleihung bekannt gegeben.

Die spannenden Veranstaltungen von Schreibsüchte sind kostenlos und laden nicht nur Filminteressierte dazu ein, der Basis eines jeden Films - dem Drehbuch - ein wenig näher zu kommen. Das Studentenfilmfestival Sehsüchte wird seit über 40 Jahren von Studierenden der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf jährlich in Eigenregie organisiert. Konzeption und Organisation des Festivals für junge Filmschaffende liegen auch 2016 wieder vollständig in den Händen des Masterstudienganges Medienwissenschaft der Filmuniversität Babelsberg. Das 45. Sehsüchte Festival findet vom 20. bis 24.04.2016 in der Filmuniversität Babelsberg statt.