Verbesserte Interoperabilität

Avid veröffentlicht Update für Media Composer

Update der Avid-Videobearbeitungslösungen ermöglicht schnellere Workflows bei hochauflösenden Inhalten Foto: Avid

Avid hat ein aktuelles Update des Avid Media Composer und des Video-I/O-Interfaces Avid Artist | DNxIO vorgestellt. Die neuen Funktionen sind ab sofort verfügbar und ermöglichen Videoprofis ein noch effizienteres Arbeiten bei HD-, UHD-, 2K- und 4K-Produktionen. Durch die bessere Interoperabilität zwischen Media Composer und Artist | DNxIO können die Anwender unter anderem DNxHR-codierte Medien durch mit DNxIO-Hardware verbundene Geräte direkt im Media Composer aufnehmen, Untertitel und andere Zusatzdaten durch mit DNxIO-Hardware verbundene Geräte aufnehmen und ausgeben und mit DNxIO Timecode-Ports via LTC (linear time code) synchronisieren.

Professionelle Editoren aus allen Bereichen der Film-, Fernseh-, Rundfunk- und Streaming-Branche setzen für effiziente und hochauflösende HD-Workflows, Echtzeit-Kollaboration sowie leistungsstarkes Medienmanagement auf den Avid Media Composer. Auf diese Weise lassen sich zeitaufwändige Aufgaben reduzieren und die Anwender können sich auf die eigentliche Story fokussieren.

Artist | DNxIO ist als Standalone-Hardware oder im Bundle mit der Branchenstandard-Software Media Composer erhältlich. Anwender können damit Medien schnell und in der bestmöglichen Qualität erfassen, überwachen und ausspielen. Die Lösung setzt auf der Avid MediaCentral-Plattform auf und ist mit jedem Produkt aus der Avid Artist Suite sowie vielen anderen Kreativtools kompatibel, darunter Blackmagic Resolve, Apple Final Cut Pro und Adobe Premiere Pro.