Visuelles Groove-Erlebnis

"Jazz Orgie" ist der neue FMX 2016-Trailer

Das studentische Projekt Jazz Orgie ist der neue FMX 2016-Trailer Foto: Filmakademie Baden-Württemberg

Das studentische Projekt Jazz Orgie von Irina Rubina ist der neue FMX 2016-Trailer, der offiziell die Vorbereitungsphase für die nächste FMX-Ausgabe einläutet. Passend zum energiegeladenen Charakter dieser 1-minütigen animierten und musikalischen Tour de Force, die als Drittjahresprojekt am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg realisiert wurde, wird die FMX mit einem besonderen VFX-Feuerwerk aufwarten und zudem die innovativen Köpfe nach Stuttgart holen, die neue immersive Welten erschaffen, seien es Virtuelle Realitäten, Erweiterte Realitäten (AR) oder interaktive Gaming- und Transmedia-Welten. 
Die FMX 2016 findet vom 26. bis 29. April 2016 statt.

Der brandneue FMX-Trailer Jazz Orgie überrascht mit pulsierenden Jazztönen und einem unkonventionellen, abstrakten Look, der an die großen modernen Künstler des 20. Jahrhunderts erinnert - nicht umsonst zählt Rubina El Lissitzky, Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian und Alexander Rodtschenko zu ihren visuellen Inspirationsquellen. Mit ihrem Filmprojekt verfolgte Rubina das Ziel, vermeintlich unvereinbare Elemente zu vereinen: Konstruktivismus, lebhafte Jazzmusik und Tanz. Das Endprodukt Jazz Orgie verweigert dann auch konsequent eine Definition anhand der Kategorien "Film" und "Soundtrack", und wird so zu einer genreübergreifenden, sinnlichen Erfahrung.

Irina Rubina hofft, dass sich die Energie der Jazz Orgie auf die FMX überträgt: 
Jazz Orgie ist ein in eine Minute geballtes visuelles und musikalisches Groove-Erlebnis. Es gäbe für mich nichts Schöneres, als wenn diese Essenz bei der FMX explodieren würde, als wenn sie sie mit ihren bunten Farben anstecken und ein bisschen durchschütteln würde.

Der Startschuss für Jazz Orgie war musikalischer Natur. Zuerst komponierte die Band Blofish die Jazzmusik basierend auf ersten, dramaturgischen Skizzen, um sie im Tonstudio aufzunehmen. Dann entstand eine Choreographie, die von einer professionellen Tänzerin performt wurde. Im Anschluss schnitt Rubina die Aufzeichnung der Choreographie, übersetzte sie in abstrakte Animationselemente und fügte weitere Fragmente hinzu. Daraus entwickelte sich schließlich ein visuelles Zusammenspiel von Formen und Farben.
Als beispielhaftes Mixed-Media-Projekt hat Jazz Orgie bereits in diesem Jahr sein transmediales und interaktives Potential ausloten können. Bei der ersten Ausgabe von "New Music & Animation", die direkt nach der FMX 2015 stattfand und vom Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) ausgerichtet wurde, trat Rubina als VJ auf. Dabei setzte sie die Bildsprache ihres Films in einen Echtzeit-Dialog mit der Band TRI, die eine eigene Interpretation des Jazz Klassikers "Kind of Blue" zum Besten gab.