So viele Gäste wie noch nie

Heimspiel 7 übertrifft alle Erwartungen

Heimspiel 7 übertrifft alle Erwartungen

Heimspiel 7 übertrifft alle Erwartungen Foto: Heimspiel-Filmfest

„Das Publikum war wieder wundervoll und traurig klingt der Schlussakkord in Moll.“
Zum siebten Mal wurde Heimspiel wieder zum Epizentrum für Filmliebhaber und Filmschaffende. Am vergangenen Donnerstag ging Regensburgs größtes Langfilmfestival nach einer Woche herausragender Kinokunst mit spannenden Diskussionen, absonderlichen Zwergen, verlorenen Flüssen, gefesselten Körpern, brennenden Häusern und verhüllten Vampiren zu Ende. Dabei gab es gleich mehrere Rekorde zu verzeichnen.

So viele Gäste wie noch nie

Das Aufgebot prominenter Gäste aus der Filmbranche war in diesem Jahr so groß wie noch nie. Neben Werkschau-Gast Ulrich Seidl wurden die deutschen Kino-Urgesteine Peter Fleischmann, Edgar Reitz und Rudolf Waldemar Brem in Empfang genommen. Weiterhin gaben sich die Regisseure Jan Soldat, Philipp Leinemann und Gerd Schneider sowie Charakterdarstellerin Katy Karrenbauer die Klinke in die Hand. Ein herzliches Wiedersehen gab es mit dem Schauspieler Franz Rogowski, der 2014 bei Heimspiel 6 Love Steaks im Andreasstadel präsentiert hatte und in diesem Jahr mit Victoria für ein ausverkauftes Ostentorkino sorgte. Frédéric Jaeger, Vorstand vom Verband der deutschen Filmkritik und Miriam Jakobs, Regisseurin sowie Filmdozentin, bereicherten die Kinolounges zum deutschen Kino und Dokumentarfilm durch Kompetenz und Charme. Gemeinsam mit dem belgischen Ausnahmedarsteller Jan Bijvoet, der den offiziellen Abschlussfilm El Abrazo de la Serpiente vorstellte, ließ das Heimspiel Team am Mittwoch eine überwältigende Woche ausklingen. Abgerundet wurde diese hochkarätige Riege durch launige Videobotschaften von Klaus Lemke und Jean Gabriel Périot, die ihre Teilnahme genauso kurzfristig absagen mussten, wie der Pariser Regisseur Fred Grivois.

Zuschauerrekord

2623 Zuschauer – mehr als je zuvor – bei 50 Filmen konnte Heimspiel in diesem Jahr verzeichnen. Jedem einzelnen gebührt dabei ein großer Dank. Denn mit ihrer Hilfe und der großzügigen Unterstützung von Telis Finanz, die nicht nur 0,50€ pro verkaufter Eintrittskarte spendeten, sondern die Summe auch noch einmal aufrundeten, konnten 2000€ für das Babyhaus von „Ihr sollt LEBEN e.V.“ in Hammanskraal in Südafrika gesammelt werden. Ein Rückblick und Impressionen des Filmfests sind Öffnet externen Link in neuem Fensterhier zu finden.