Perfekter Tragekomfort

Kameragurte von Fotospeed bei S+M Rehberg

Kameragurte von Fotospeed bei S+M Rehberg

Hoher Tragekomfort Foto: Fotospeed

Kameragurte gibt es wie Sand am Meer: als Lieferumfang mit der Kamera oder als Zubehör. Doch kaum einer bietet einen besseren Tragekomfort und eine schnellere Aufnahmebereitschaft als die Gurte von Fotospeed. Speziell ambitionierte Foto- und Videografen mit schweren SLR-Kameras und Objektiven kennen das Problem: Am Ende einer langen "Pirsch" schmerzen Nacken- und Schultermuskulatur. Schuld sind eine verkrampfte Körperhaltung, die automatisch eingenommen wird, damit die Kamera nicht von der Schulter rutscht sowie schmale, schlecht gepolsterte Tragegurte, die in die Haut einschneiden und somit die Blutzirkulation beeinträchtigen.

Dank Fotospeed ist damit nun Schluss. Denn die einzigartigen Gurte bieten einen Tragekomfort, der seinesgleichen sucht. Völlig unverkrampft und ermüdungsfrei lassen sich selbst schwerste Kameras über einen langen Zeitraum sicher und bequem transportieren. Fotospeed Gurte werden diagonal über der Schulter getragen; die Kamera befindet sich körpernah an der Hüfte oder einer vom Fotografen selbst zu wählenden Position. Da verrutscht nichts; Kamera und Gurt bleiben immer in der gleichen Position – selbst in unwegsamem Gelände. Durch die gesicherte Kameraposition hat der Fotograf die Hände immer frei, zum Beispiel
für Wanderstöcke bei einer Trekkingtour, auf dem Fahrrad oder einfach nur, um sich den Schuh zuzubinden. Der gute Tragekomfort wird durch eine breite Schulterauflage aus Neopren unterstützt, die das Kameragewicht optimal verteilt. Zusätzlich verfügen die Schulterauflagen der F-Serie über Luftpolster für einen noch besseren Tragekomfort. Selbstverständlich lassen sich die Gurte individuell der Körpergröße anpassen.

Dass die Fotospeed Gurte anders sind, wird bereits bei der Befestigung der Kamera deutlich. Fotospeed Gurte werden nicht an den dafür vorgesehenen Ösen der Kamera, sondern am Stativgewinde befestigt (außer Modell T4). Als zusätzliche Sicherung verfügen die Gurte über eine stabile Nylonschlaufe, die an der Kameraöse befestigt wird. Mit nur einem Handgriff lässt sich die Kamera blitzschnell und bequem aus der Transport- in die Aufnahmeposition bringen und natürlich genau so einfach wieder zurück. Dazu gleitet die Kamera wie „auf Schienen“ geführt in dem Gurtsystem, ohne dass irgend etwas stört oder die Aufnahme beeinträchtigt. Sowohl der Gurt als auch die Schulterauflage bleiben dabei in ihrer ursprünglichen Trageposition. Die Fotospeed Kameragurte gibt es in zwei Ausführungen mit jeweils vier Modellvarianten.

Die F-Serie ist der Klassiker. Neben den bereits beschriebenen Vorzügen sind die Gurte mit einer innovativen Schnellkupplung (Connector) ausgestattet, die ein blitzschnelles Trennen der Kamera vom Gurt ermöglicht. Der Connector ist gleichzeitig eine Stativ-Schnellwechselplatte für alle Arca-Swiss-kompatiblen Stativsysteme. Der Connector ist auch einzeln erhältlich; so lassen sich Kameras bequem wechseln. Die Modelle FS1 und FS3 verfügen zudem über zusätzliche Luftpolster in der Neopren Schulterauflage. Beim FS1 gehört eine Handschlaufe zum serienmäßigen Lieferumfang. Der Gurt FS3 hat zusätzlich eine schmale Tasche mit Reißverschluss in der oberen Schulterauflage, in dem sich beispielsweise Speicherkarten unterbringen lassen. Für Fotografen, die bei ihrer Arbeit schnell zwischen mehreren Kameras wechseln müssen, wurde das Modell FS7 konzipiert. Es ermöglicht das gleichzeitige Tragen von zwei Kameras und den schnellen Wechsel der Kameras bei gewohnt gutem Tragekomfort und bequemer Handhabung. Außerdem lässt sich der FS7 trennen, so dass zwei einzelne Gurte entstehen.

Die T-Serie ist die neueste Produktreihe von Fotospeed. Tragekomfort und Handhabung entsprechen weitestgehend der F-Serie. Hauptunterscheidungsmerkmal ist die fehlende Schnellkupplung (Connector), wodurch der Anschluss etwas kompakter wurde. Das Modell T1 verfügt in der Schulterauflage über eine biegsame Metalleinlage, die sich der Schulterform anpassen lässt. Speziell für weibliche Anwender wurde das Modell T3 konzipiert, das der weiblichen Anatomie entsprechend geformt ist und den Brust- und Schulterbereich besonders komfortabel entlastet. Ebenfalls neu ist der Gurt T4, mit dem Besitzer von spiegellosen Systemkameras bzw. hochwertigen Kompaktkameras angesprochen werden. Dieses Modell wird zwar auf herkömmliche Weise an den Kameraösen befestigt, bietet aber Dank der Neopren-Schulterauflage und der einzigartigen Gurtkonstruktion einen vergleichbaren hohen Tragekomfort sowie die einzigartige Handhabung der Kamera.

Verfügbarkeit und Preis
Fotospeed Gurte werden in Deutschland exklusiv von der S+M Rehberg vertrieben. Sie sind ab sofort erhältlich und kosten je nach Modell zwischen 49,90 Euro und 169,90 Euro. Der Preis fü den Fotospeed Connector beträgt 19,90 Euro (jeweils unverbindliche Preisempfehlung).